Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Heißer Tipp für kalte Tage: Strandsauna in Binz

Coole Idee: Strandsauna im Ostseebad Binz (© Ostseeappartements Rügen)

Exklusives Vergnügen täglich bis Ende März buchbar

(Binz/OAR) Mit einer ziemlich coolen Idee überrascht die Kurverwaltung Binz derzeit die Gäste und Besucher des größten Rügener Ostseebades. 

"Sauna mit Meerblick" - was man sonst nur aus teuren Hotels und anderen Wellnesstempeln kennt, können sich nun auch all jene Gäste gönnen, die in einer der vielen Ferienwohnungen oder Ferienhäuser der Insel Rügen Quartier bezogen haben. 

Am Binzer Strand - mit direktem Blick auf die Seebrücke und die Ostsee - wurden drei mobile Saunawagen platziert, ähnlich den aus der Historie bekannten Badekarren. Zwei der drei Wagen dienen dabei als Sauna, der dritte als Ruheraum, wie die Redakteure des RügenInsider-Blogs von Ostseeappartements Rügen (OAR) erfuhren. 

Zugegeben, für Viele mag es gewagt erscheinen, ausgerechnet über die Wintermonate in die kalte Ostsee zu springen, aber nach dem Schwitzen in der Sauna ist genau das der besondere Gag. Neidvoll-bewundernde Blicke der anderen Strandbesucher dürften dabei garantiert sein, gerade wenn man sich ausmalt, dass die "Wetterfrösche" ausnahmsweise Recht behalten und es endlich mal wieder ein "richtiger" Winter wird …

So ein Termin gilt für maximal 4 Personen und drei Stunden, lässt also genügend Zeit für mehrere Saunagänge und zwischenzeitliche Erfrischungsbäder in der Ostsee. Handtücher und Bademäntel sind selbst mitzubringen.  Mit 70 Euro pro Buchung ist der Preis für den exklusiven Saunaspaß übrigens recht fair kalkuliert, zumal es bei Vorlage der BINZER BUCHT-CARD sogar noch etwas günstiger wird. 

Terminvereinbarungen sind bei der Kurverwaltung Ostseebad Binz unter der Rufnummer 0172 - 216 15 83 oder per E-Mail an t.kohlschmidt@binzer-bucht.de möglich.

Zum kompletten Artikel im RügenInsider-Blog: http://oar2.de/Qj 

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.