Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Designwettbewerb für den neuen Elektrokatamaran

So sieht das E-Kat-Modell bisher aus. Kreative Vorschläge sind willkommen. So sieht das E-Kat-Modell bisher aus. Kreative Vorschläge sind willkommen.

Die Reederei AG Norden-Frisia baut der derzeit einen Elektrokatamaran für die Strecke Norddeich - Norderney. Am Design des innovativen Schiffs kann man sich mit Vorschlägen beteiligen.

Wie soll der neue Elektrokatamaran der AG Reederei Norden-Frisia aussehen? Das
könnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Designwettbewerbs entscheiden,
der ab sofort startet. Bis Anfang Oktober können kreative Vorschläge über die
Internetseite www.reederei-frisia.de eingereicht werden.
Blankozeichnungen von allen Ansichten des neuen Schiffes können von dieser
Website heruntergeladen und als Vorlage für die eigenen Designideen genutzt
werden.
"Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden sowie Menschen, die sich für
Schifffahrt oder Design interessieren, bei diesem auch für uns besonderen Projekt
mitnehmen und beteiligen", sagt Carl-Ulfert Stegmann, Vorstand der AG Reederei
Norden-Frisia. "Denn der E-Kat wird das erste rein elektrisch betriebene deutsche
Seeschiff und damit auch das erste Elektroschiff der Norden-Frisia sein".
"Für die Motive gibt es von uns keine Vorgaben", sagt Olaf Weddermann, Prokurist
der Reederei. "Sie können, müssen aber nicht mit unserem Nachhaltigkeitsgedanken
zu tun haben."
Der Strom für den E-Kat kommt aus selbst erzeugter, regenerativer Energie. Aktuelle
Maßnahmen für die autarke Energiegewinnung und -nutzung sind mit
Photovoltaikanlagen überdachte Parkflächen der Reederei in Norddeich, die
Einbindung von Freiflächensolaranlagen und die Installation eines Pufferspeichers
aus ausgemusterten Batterien von Elektroautos.
Ab voraussichtlich Juni 2024 wird der E-Kat während der Hauptsaison bis zu achtmal
täglich CO2 -frei nach Norderney und zurück nach Norddeich fahren. Die Fahrtzeit je
Strecke wird nur 30 Minuten betragen. In Norddeich wieder angekommen, wird das
Schiff in rund 28 Minuten vollgeladen und kann anschließend seine nächste Fahrt zur
Insel starten.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.