Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Dachzelt & Co: Was man wirklich braucht fürs Abenteuer

Offroadmanni - Ihr Experte für Offroad Ausrüstung und Dachzelte

Offroadabenteuer liegen im Trend, sowohl auf zwei Rädern als auch auf vier. Wer mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, darf ein wenig aufrüsten - der Profi verrät, was unbedingt notwendig ist.

Offroaden kennt viele Facetten. Was für die einen einfach das Erfahren abgelegener Straßen ist, das Entdecken von Orten und Plätzen, an die kaum ein Tourist kommt, ist für den anderen das Fahren durch Wüstenstreifen und über kaum erschlossene Bergpässe. Je nach Vorhaben darf das eigene Fahrzeug entsprechend aufgerüstet werden, um die Tour unbeschadet zu überstehen. Doch nicht nur das zählt: Wer auf Abenteuertour geht, will am Abend auch gut schlafen und eventuell ein kühles Bier vor dem Zubettgehen. Auf all diese Situationen mag man sich vorbereiten.

Manfred Gfrerer, von Freunden einfach nur "Offroadmanni" genannt, betreibt einen wohl sortierten Shop für Offroadausrüstung und kann die besten Tipps für jede Outdoor Situation geben. Allen Fans, die einfach nur ein wenig abseits der Hauptrouten unterwegs sein wollen und gern in der freien Natur schlafen, empfiehlt der Offroadmann folgende Mindestausrüstung:

• Dachzelt. Ein Offroader ist kein Camper. Wer also sicher und komfortabel schlafen möchte, ist mit einem Dachzelt bestens bedient. Die Dachzelte sind in wenigen Minuten aufgebaut und ermöglichen das Schlafen direkt unterm Sternenhimmel.
• Kompressor Kühlbox. Wer abseits von Campingplätzen nächtigt und keinen Strom zur Verfügung hat, wird über eine Kompressor Kühlbox nicht umhin kommen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kühlboxen, die an den Zigarettenanzünden angeschlossen werden können, kühlen diese nämlich tatsächlich - auch bei sehr warmen Außentemperaturen.
• Solartasche. Wer auf diese Art reist und oft mehrere Tage lang keine Menschen trifft, wird für Telefon, Fotoapparat oder Notebook Strom benötigen. Mit der Solartasche lässt sich die Sonne ganz einfach nutzen!

Wer nicht einfach nur abseits der Zivilisation unterwegs ist, sondern zudem noch Schotterpisten fahren möchten oder den ein oder anderen Fluss durchquert, der sollte außerdem folgende Dinge an seinem Fahrzeug nachrüsten:

• Unterfahrschutz. Dieser bietet Schutz für Motor, Getriebe, Lenkgestänge und Ölwanne und ist anzuraten, wenn man anspruchsvolle Schotterpisten fährt.
• Ansaugschnorchel. Mit einem Ansaugschnorchel wird es möglich, tiefere Wassertiefen zu durchfahren, als es für normale Fahrzeuge möglich ist. Vor allem beim Offroaden in nicht erschlossenen Gegenden ein Muss!

In seinem Offroadshop www.offroadmanni.eu bietet Manfred Gfrerer noch viele weitere Gadgets für Offroadfans und solche, die es werden wollen - einfach vorbeischauen!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.