Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Chinesische Delegation besucht die Römerstadt, Smurfit Kappa Zülpich Papier und die Landesgartenschau Zülpich.

Bürgermeister Albert Bergmann (2.v.r.) begrüßte gemeinsam mit Dr. Peter Kramp (4.v.r.) die Delegation.

Bei ihrem Deutschlandbesuch haben chinesische Umweltspezialisten einen Zwischenstopp in der Römerstadt Zülpich gemacht. Sie besuchten Smurfit Kappa Zülpich Papier und die Landesgartenschau Zülpich.

Hochrangige Umweltspezialisten aus China haben sich in Deutschland über die Genehmigungspraxis zur Begrenzung von Schadstoff-Emissionen in die Luft und in Gewässer aus Sicht von Behörden und Anlagenbetreibern sowie der zugehörigen behördlichen Überwachung informiert, um diese Erfahrungen in die zukünftige chinesische Gesetzgebung einfließen zu lassen. Hierbei besuchte die Delegation auch Smurfit Kappa Zülpich Papier, stellvertretend für die gesamte deutsche Papierindustrie. Als abschließenden Höhepunkt ihres Aufenthaltes in der Römerstadt führte Bürgermeister Albert Bergmann die Besucher durch die wunderschöne Landesgartenschau Zülpich 2014.

Dr. Peter Kramp, Geschäftsführer von Smurfit Kappa Zülpich Papier und Dr. Josef Herberz (Immissionsschutz-Beauftragter Smurfit Kappa Zülpich Papier) empfingen Dr. Lei Yu (Chinesische Hochschule für Umweltplanung), Li Xue (Ministerium für Umweltschutz, China) sowie Kristine Uebelgünn (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz), Thomas Terstappen (Dezernat 53 – Immissionsschutz) und Michael Suhr (Umweltbundesamt) zu einer Besichtigung der Papierfabrik.
"Ich bin sehr stolz darauf, dass wir vom Bundesumweltamt als Vertreter der Papierindustrie ausgewählt worden sind. Für die Umwelt und auch den globalen Wettbewerb, macht es sehr viel Sinn, wenn sich weltweit alle Beteiligten an die gleichen Spielregeln halten müssen. Das besondere Interesse der Delegation galt unseren einmaligen, umweltfreundlichen Produktionsprozessen. Diese werden nämlich ausschließlich auf Altpapierbasis mit einem eigenen, geschlossen Prozesswasserkreislauf hergestellt", erläutert Dr. Peter Kramp. Darüber hinaus informierte sich die Delegation an diesem Tag unter anderem über die Inspektionsdurchführungen und Überwachungen einer solchen Anlage.

Nach dem fast siebenstündigen Besuch bei Smurfit Kappa Zülpich Papier lud Dr. Peter Kramp gemeinsam mit Bürgermeister Albert Bergmann zu einem Kontrastprogramm ein. Denn zum Abschluss des ereignisreichen Tages besuchte die chinesische Delegation die Landesgartenschau Zülpich 2014. "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nach Besuchergruppen aus den Nachbarländern Europas jetzt sogar eine Delegation aus Asien empfangen durften. Unsere Gäste haben sich besonders an dem modernen Seebad und den vielen, blühenden Rosen erfreut", berichtet Bürgermeister Albert Bergmann.

Die gesamte Organisation des Besuchs übernahm die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.