Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Auf dem Hippie-Trail – neues Buch berichtet von der Reise nach Indien, Pakistan und Afghanistan

"AUF DEM HIPPIE-TRAIL" von Fritz Appel

"Auf dem Hippie-Trail" von Fritz Appel ist ein packender Erlebnisbericht über den sogenannten Hippie-Trail Ende der 70er Jahre und eine Bestandsaufnahme der Entwicklungen in diesen Ländern heute.

Das spannende Buch von Fritz Appel handelt von einer autobiographischen Reise mit einem alten VW-Bus, Ende 1971, auf dem Hippie-Trail von Wien nach Bombay (Indien). Indien steht zu dieser Zeit im Krieg gegen Pakistan und die Protagonisten des Reiseberichts befinden sich in der Nähe der Front. Die Rückkehr in das friedliche Afghanistan ist nicht mehr möglich. Der Landweg ist versperrt. Wie sah es viele Jahre vor der Reise in diesen Ländern aus und wie sieht es heute in diesen Ländern aus?

Viele berühmte Reisende haben diese Länder vor dem Autor bereist, oft unter viel schwierigeren Umständen. Sie sollten den Autoren bei diesem Bericht begleiten und davon erzählen, wie es in diesen Ländern und Städten in früheren Jahrhunderten ausgesehen hat. Der Autor entführt den Leser allerdings nicht nur auf eine packende Reise, sondern geht auch der Frage nach, was Politiker und Religionen aus diesen Ländern bis zum heutigen Zeitpunkt gemacht haben. Die Ergebnisse sind kein Grund zur Freude - um es vorsichtig auszudrücken.

"AUF DEM HIPPIE-TRAIL" von Fritz Appel ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-4957-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Weitere Informationen zum Buch: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.