Aktuelle Pressemitteilungen

Recht/Gesetz

Schifffahrtkrise lässt Container- Reedereien über Fusion nachdenken

GRP Rainer LLP

Immer wieder sollen Container-Reedereien es in Betracht ziehen, sich zusammenzuschließen. Grund dafür könnte die fortdauernde Schifffahrtkrise sein.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: Die Krise veranlasst viele Unternehmen, die Prüfung von möglichen Fusionen durchzuführen. Vielen in der Schifffahrtsbranche tätigen Unternehmen sind die Spuren der Krise anzusehen. Derweilen werden die Chancen von Großfusionen abgewogen, so sollen es zumindest einige Großunternehmen bekannt gemacht haben. Im Fokus soll die Effizienz eines Zusammenschlusses stehen, wofür das Einverständnis der jeweiligen Gesellschafter notwendig wäre.

Bei Fusionen und Übernahmen handelt es sich um Unternehmenstransaktionen, bei denen sich Gesellschaften zusammenschließen oder den Eigentümer wechseln. Eine Fusion kann in manchen Fällen der einzige Weg sein, Großunternehmen am Leben zu halten.

Durch die Schifffahrtkrise verschlechtert sich die wirtschaftliche Situation der Reedereien kontinuierlich. Zurzeit ist keine Erholung des Marktes in Sicht. Steigende Überkapazitäten und Preisverfall sind die Folge. Schon seit mehreren Monaten sinken die Charterraten, also die Tagesmieten für die Schiffe, stetig nach unten. Diese führen meist zu immensen finanziellen Problemen, sodass die Deckung der Kosten gegebenenfalls nicht mehr gewährleistet werden kann. Immer mehr Reedereien, vor allem aber Charter-Reeder versuchen durch Kooperation und Allianzen der Krise entgegenzuwirken.

Bei Fusionen, Übernahmen oder Unternehmenskäufen kann sich jedoch eine Vielzahl von rechtlichen Problematiken ergeben.

Es ist erforderlich, das Zielunternehmen vorab umfassend auf seine Geeignetheit zu prüfen. Zudem ist es notwendig, die möglichen Risiken des Kaufes zu überprüfen. Nicht nur bestehende Arbeitsverhältnisse, Verträge oder steuerliche Auswirkungen können eine Rolle spielen, vielmehr können laufende Gerichtsverfahren im Falle einer Unternehmenstransaktion wichtige Faktoren darstellen.

Lassen Sie sich in jedem Fall von einem versierten Rechtanwalt bei der Vorbereitung der Transaktion bzw. Integration beraten. Neben der Überprüfung der Unternehmenssituation wird ein kompetenter Rechtsanwalt sie bei Fusionen, Übernahmen und Unternehmenskauf umfassend und einzelfallbezogen beraten.

http://www.grprainer.com/M&A.html