Aktuelle Pressemitteilungen

Recht/Gesetz

Der Streit nach einem Erbfall

Nach vielen Jahren des Friedens haben sich viele Deutsche etwas aufgebaut. Wenn der Erbfall eintritt, gibt es jedoch auch immer häufiger Streit um das Erbe.

Freunde kann man sich aussuchen, die Familie meist jedoch nicht. Das ist ein Fakt.
Es ist traurig, jedoch bereits eher Regel als Ausnahme, dass es in der Familie zu erheblichen Streitereien kommt.

Diese Erbstreitigkeiten haben dann nicht selten großen Einfluss auf einen Erbfall. Wenn ein Mensch aus dem Familienkreis verstirbt, treten die unterschwelligen Konflikte zwischen den Angehörigen zu Tage.

Bei einer Erbschaft geht es meist nicht nur um das zu vererbende Vermögen, sondern auch um persönliche Befindlichkeiten.

Daher ist es sinnvoll, sich bei Fragen zum Erbrecht anwaltlichen Rat einzuholen. Einerseits kann die Kenntnis der Rechtslage einen Konflikt bereits verhindern,andererseits sind ansonsten auch finanzielle Einbußen in Bezug auf das Erbe zu befürchten.
Gerade im Erbrecht kann ein Rechtsanwalt für Erbrecht den Sachverhalt neutral und sachlich bewerten, um den Blick auf den Kern zu richten.

Hier sollte es das Ziel des Rechtsanwaltes für Erbrecht sein, die Mandanten nicht unbedingt vor Gericht zu vertreten, sondern ggf. außergerichtlich eine einvernehmliche Lösung zu erzielen.

Konfliktpunkte im Erbfall können z.B. sein:

Erbschaftsstreitigkeiten, Testamente, Testamentsanfechtungen, Vor- und Nacherbschaften sowie und Pflichtteilsansprüche

Einen Rechtsanwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe können Sie auch durch eine Anfrage bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer in Erfahrung bringen.