Aktuelle Pressemitteilungen

Recht/Gesetz

Auch Mittelstandsanleihen können risikoreich sein

GRP Rainer LLP

Die wachsende Beliebtheit von Mittelstandsanleihen hat in letzter Zeit viele Anleger angelockt. Doch auch hier gibt es gewisse Risiken, die Anleger beachten sollten.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Viele Anleger sehen Mittelstandsanleihen als lukrative Investitionsmöglichkeit abseits von Aktienhandel und Fondsbeteiligungen. Doch auch der Markt der Mittelstandsanleihen soll schon die ersten Schwierigkeiten vermeldet haben. Einige Unternehmen sollen bereits Insolvenz angemeldet haben. Den Anlegern droht im Falle einer Insolvenz der Verlust des angelegten Kapitals. Die prognostizierten hohen Zinsen und die oftmals ansprechenden Geschäftsideen haben viele Anleger dazu verleitet in Mittelstandsanleihen zu investieren. Mittelstandsanleihen ermöglichen es mittelständische Unternehmen am Finanzmarkt Fremdkapital aufnehmen. Die Investoren erhalten im Gegenzug Anleihen, welche die Rückzahlung des Geldes und Zinsen gewähren. Die Entwicklung des emittierenden Unternehmens ist maßgeblich dafür, ob es überhaupt zur Rückzahlung des angelegten Geldes und Auszahlung der Zinsen kommt.

Für die Unternehmen ergeben sich aus dieser Form der Beteiligung einige Vorteile. Sie können sich unabhängig der Banken mit Fremdkapital versorgen, ohne dabei Unternehmensanteile und damit Stimmrechte an die Anleger abzugeben. Auf Anlegerseite ist es aber oftmals schwierig zu beurteilen, welches Unternehmen sich für eine Anlage eignet. Notwendig für eine richtige Beurteilung ist eine genaue Einschätzung des Marktes und des Unternehmenspotenzials. Oftmals fehlt es Anlegern aber an den fachspezifischen Kenntnissen und der Zeit, um eine richtige Einschätzung vornehmen zu können. Dabei ist das Risiko des Totalverlusts immer gegeben. Eine ausführliche Abwägung zwischen Vor- und Nachteilen sollte jedem Anleger ans Herz gelegt werden.

Die doch noch junge Anlageform der Mittelstandsanleihen ist für Anleger nicht leicht zu durchschauen. Im Zusammenhang hiermit können sich einige rechtliche Fragen ergeben, die auch versierten Finanzexperten nicht geläufig sind. Ein Anwalt, der auf dem Gebiet des Kapitalmarktrechts tätig ist, kann auftretende Frage klären und setzt sich mit dem Sachverhalt genauestens auseinander.

Gerade in Fällen der Unternehmensinsolvenz kann ein unverzügliches Handeln von Nöten sein. Bereits bei ersten Schwierigkeiten des Unternehmens, Zahlungseinstellungen oder sogar einer drohenden Insolvenz sollte anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen werden um den Verlust des angelegten Kapitals möglicherweise verhindern zu können.

http://www.grprainer.com/Mittelstandsanleihen.html