Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

ZUCKER DES SATANS - spannendes Drama skizziert die Folgen von Drogenmissbrauch

"ZUCKER DES SATANS" von Anton Brunner

Anton Brunner zeigt in "ZUCKER DES SATANS", wie weit Menschen gehen, um an Drogen zu kommen.

Willi ist ein verdorbener Charakter, der nur wenig gute Absichten hat. Alle guten Absichten haben ein Ziel: sich selbst. Solange er Geld, Macht und Frauen hat, spielt es für ihn keine Rolle, was die Opfer erleiden müssen. Drogen spielen in diesem Drama den Mittelpunkt, denn es geht darum, wie weit verzweifelte (und weniger verzweifelte) Menschen gehen, um an diese zu kommen. Vroni ahnt zum Beispiel nicht, dass es Willis Absicht war, sie mit K.O.-Tropfen auszuschalten und zur Liebesdienerin für seinen besten Kunden zu machen.

Das Drama "ZUCKER DES SATANS" von Anton Brunner entführt die Leser in die dunkle Welt des Drogenhandels und der unfreiwilligen Prostitution. Die Charaktere sind zum Teil wenig liebenswert ausgestaltet. Doch auch im echten Leben sind viele Menschen, die in diesen Handel verwickelt sind, alles andere als Engel. Anton Brunner legt mit "Zucker des Satans" einen realistischen Roman vor, der ein authentisches Milieu dieser Szene wiedergibt.

"ZUCKER DES SATANS" von Anton Brunner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-3443-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.