Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Vorstand der Diakonie Bayreuth bedankt sich bei Schülern und Schülerinnen für Engagement

"Aus Fremden werden Freunde": Insgesamt 1.288,04 Euro sammelten Einrichtungen der Diakonie Bayreuth mit Schülern und Schülerinnen zugunsten der Flüchtlingshilfe in Bayreuth.

(Bayreuth, 6. Mai 2016) Insgesamt 1.288,04 Euro sammelten verschiedene Einrichtungen der Diakonie Bayreuth gemeinsam mit 65 Schüler und Schülerinnen von sechs Bayreuther Schulen bei der diesjährigen Frühjahrsstraßensammlung der Diakonie Bayreuth - Stadtmission Bayreuth e.V. Die Sammlung wurde unter dem diesjährigen Motto: "Aus Fremden werden Freunde" zugunsten der Flüchtlingshilfe in Bayreuth durchgeführt. Am 28. April 2016 bedankte sich der Vorstand der Diakonie Bayreuth, Dr. Franz Sedlak, offiziell bei den fleißigen Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften für das große Engagement für Flüchtlinge. Als Belohnung erhielten 27 Schüler und Schülerinnen, die mit ihren Sammelbüchsen mehr als 25,00€ sammelten, kleine Geschenke, wie Einkaufsgutscheine, Kalender oder Waschlappen. Die Bedeutung der Sammelaktion und der Spendengelder, die nun für verschiedene Angebote für Flüchtlinge bei der Beratungsstelle Kirchliche Allgemeine SozialArbeit (KASA) der Diakonie Bayreuth verwendet werden, betonte Dr. Sedlak: Nicht jeder kann sich vorstellen, was diese Menschen erlebt haben müssen, die mit einem Schlauchboot ihre Heimat verlassen haben und in eine vollkommen ungewisse Zukunft geflüchtet sind. Sehr viele Flüchtlinge haben ihr letztes Geld Schlepper gegeben haben und hier völlig heimatlos ankommen. Heutzutage ist es nicht einfach, Menschen zu finden, die sich freiwillig für Flüchtlinge einsetzen. Doch wir möchten auch für diese Menschen da sein."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.