Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Stehaufmännchen SPÖ - neues Sachbuch beseitigt Mythen über die Sozialdemokratische Partei Österreichs

„Die SPÖ ist tot! Lang lebe die SPÖ!“ von Willibald Heimlich

„Die SPÖ ist tot! Lang lebe die SPÖ!“ von Willibald Heimlich führt allen Totsagungen zum Trotz die SPÖ als vitale und immer wiederkehrende Partei in Österreichs Parteiensystem vor.

Was ist die Philosophie der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ)? Was ist die grün-blaue Zange und wieso befindet sich die Partei freiwillig in einer ÖVP-Zwangsehe? Oft tot gesagt bleibt die SPÖ das ewige Steh-Auf-Manderl der österreichischen Politik. Willibald Heimlich skizziert den Hintergrund dieser politischen Partei Österreichs, der SPÖ, als viel zu oft totgesagte, aber immer in Wirklichkeit sehr vitale Partei.

Der Autor will in seinem Aufklärungsbuch über die SPÖ mit allen Vorurteilen Schluss machen. In seinem Buch führt der Autor dazu auch exklusive Interviews mit Alfred Gusenbauer, Franz Vranitzky, Josef Ackerl und Josef Broukal heran.

Einige exklusive Stimmen aus der Partei schon einmal vorab:

"Ich habe immer gesagt: Bruno Kreisky hat viel dickere Nadelstreifen als ich."
-Franz Vranitzky

"Zum Beispiel der Klubobmann: Das ist ein absolutistisch herrschender Fürst!"
-Josef Broukal

"Die SPÖ ist tot! Lang lebe die SPÖ!" von Willibald Heimlich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-0235-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über das Stehaufmännchen SPÖ erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.