Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Schrecken in der Tiefe - Roman erzählt vom waghalsigen Kampf einer Widerstandsgruppe

"Schrecken in der Tiefe" von Günther Jaumann

Günther Jaumann zeigt in "Schrecken in der Tiefe", dass es keiner riesige Armee bedarf, um gegen den Schrecken von Tyrannen und Diktatoren zu kämpfen.

Erich Wolf betreibt eine kleine Druckerei in Augsburg. Er ist ein hoch angesehenes NSDAP-Mitglied, arbeitet allerdings im Untergrund und bekämpft zusammen mit einigen seiner Mitarbeiter den verbrecherischen NS-Staat. Jaumanns Geschichte erzählt den mutigen und waghalsigen Kampf einer kleinen Widerstandsgruppe während des 2. Weltkrieges und von den schrecklichen Kriegserlebnissen in einer Zeit voller Leid und Hoffnung. Gleichzeitig wird aber auch die Gewaltspirale des Terrors angesprochen, in der wir uns heute befinden. "Gewalt erzeugt Gegengewalt". Dieser Ausspruch bestätigt die Sinnlosigkeit der fast täglich stattfindenden Terrorangriffe auf unschuldige Menschen.

"Schrecken in der Tiefe" von Günther Jaumann ist ein historischer Roman, der den Lesern die Arbeit von Widerstandsgruppen aus dem Untergrund näherbringt und zeigt, welche Bedeutung diese Gruppen für Menschen und deren Hoffnung in Kriegszeiten hatten. Bombenangriffe, Flüchtlingsproblematik, Typhus-Epidemie ... Jaumann macht die Schrecken von Krieg und Terror lebendig. "Schrecken in der Tiefe" fungiert als abschreckendes Warnsignal für unsere Zeit.

"Schrecken in der Tiefe" von Günther Jaumann ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-3530-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.