Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

PEAG Personaldebatte zum Frühstück: "Wirtschaft 4.0 – Die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt"

Thilo Brodtmann (VDMA) und Dieter Janecek (Grüne) im Gespräch zum Schlagwort Wirtschaft 4.0

Berlin – Die Digitalisierung verändert Gesellschaft und Wirtschaft in allen Bereichen. Welche Rolle spielt dabei der Mensch und wie sieht in diesem Zusammenhang der Arbeitsmarkt der Zukunft aus? Im Rahmen der PEAG PERSONALDEBATTE zum FRÜHSTÜCK diskutierten der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion Dieter Janecek und der designierte Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) Thilo Brodtmann über Chancen und Herausforderungen einer digitalisierten Wirtschaftsordnung.

Dieter Janecek: "Die Digitalisierung ist eine Chance für die deutsche Wirtschaft und damit nicht zuletzt eine Garantie für einen stabilen Arbeitsmarkt. Voraussetzung ist jedoch, dass wir zwei spezifisch deutsche Standortfaktoren nutzen und strategisch ausbauen: Unsere Technologieführerschaft bei der Energieeffizienz und dem Ressourcenschutz sowie unsere Vorreiterschaft beim Datenschutz und den digitalen Bürgerrechten."

"Die Digitalisierung der Wirtschaft ist eine Voraussetzung dafür, dass Deutschland auch in Zukunft einen Spitzenplatz im internationalen Wettbewerb einnimmt. Die Wirtschaftskrise hat gezeigt, dass eine starke Industrie eine Voraussetzung für die Bewältigung einer wirtschaftlichen angespannten Situation ist. Unter anderem auch als verlässlicher Anbieter sicherer Arbeitplätze. Wir dürfen den Anschluss an das digitale Zeitalter daher in keinem Fall verlieren", betonte Thilo Brodtmann.

In der PEAG PERSONALDEBATTE zum FRÜHSTÜCK diskutieren einmal im Monat je zwei Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über aktuelle Positionen und gegenwärtige Herausforderungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.