Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Mit Haare-spenden.de gegen den Krebs und Haarwünsche erfüllen

Deutsche Krebshilfe

Mit enormen Geldspenden unterstützt die Perückenmanufaktur Rieswick den Kampf gegen den Krebs und erfüllt mit Echthaar Haarwünsche von Menschen, die aufgrund einer Krankheit ihre Haare verloren haben.

Die Perückenmanufaktur Rieswick aus Velen im Kreis Borken, ist Betreiber der Plattform www.haare-spenden.de und der entsprechenden Seiten in den sozialen Medien.

Über diese Plattform werden vorwiegend in Deutschland, der Schweiz und Österreich Haare von freiwilligen Haarspendern eingesammelt.

Die gesammelten Haare verwenden die Perückenmacher aus Velen, um Menschen, die aufgrund einer Krankheit ihre Haare verloren haben, mit Zweithaar zu versorgen und eine durch den Haarverlust drohende Körperbildstörungen zu vermeiden ( Chemotherapie, Alopecia, MTX, Verbrennungen, etc.)

Das Haarlager der "Haarwunsch-Erfüller" aus dem Münsterland ist mittlerweile so gut sortiert, dass der Perückenkunde sich seine "neuen" Haare aussuchen kann. Die Haare müssen nicht gefärbt werden, sondern werden naturbelassen, damit kein Risiko einer Allergie aufgrund des Färbemittels besteht.

Für den weiteren Ausbau des Spendensystems sucht Rieswick ständig Friseurbetriebe, die diese besondere Art von "Haar-Recycling" für sich nutzen wollen.

In 2016 spendete die Perückenmaufaktur Rieswick Dank aller Haarspender insgesamt über
€ 60.000 !

Allein die Kinderkrebshilfe Horizont aus Borken erhielt in Jahr 2016 genau € 38.667,--. Die Deutsche Krebshilfe in Bonn € 19.920,-- und damit ist RIESWICK der Spendensumme nach unter den TOP 100 in Deutschland.

Hinzu kommen viele Einzelspenden an diverse gemeinnützige Vereine und Organisationen in ganz Deutschland.

Max Rieswick, zusammen mit seinem Bruder Nils, Junior-Chef im Hause Rieswick:
"Es macht uns sehr stolz, dass wir helfen können Projekte im Kampf gegen den Krebs zu finanzieren. Aber auch Projekte, wo es darum geht, mit dem Krebs zu leben, werden durch diese Spendengelder bezahlt. In 2017 wollen wir noch besser werden und versuchen, viele Friseure für unser System zu gewinnen."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.