Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Millis Lebensmärchen – ein dunkles Märchen für Erwachsene macht Opfern von sexuellem Missbrauch Hoffnung

"Millis Lebensmärchen" von Linda Prinz

Linda Prinz erzählt in ihrem Buch "Millis Lebensmärchen" die schmerzhafte Geschichte von Missbrauch in der Kirche, zeigt Betroffenen aber auch den Weg aus den Verdrängungsmechanismen.

Als Kind rituell missbraucht – als Erwachsene auf der Suche nach Wahrheit, Heilung und Befreiung. Der Lebensweg der Protagonistin Milli ist bis zum Äußersten angefüllt mit Schrecken und Ekel, mit Angst, Verdrängung und mit abscheulichen, unfassbaren Dingen, für die man eigentlich keine Worte finden kann. Und weil in Millis Leben, das alles nicht passiert sein darf, kann ihre Geschichte auch nur als Märchen erzählt werden…

Autorin Linda Prinz erzählt in "Millis Lebensmärchen" ein erschütterndes, dunkles Märchen für Erwachsene, in dem das Thema Missbrauch auf sensible Weise angepackt wird. Millis Geschichte – so faszinierend wie abstoßend - beeindruckt, weil sie voller Gefühl und Hoffnung erzählt ist und das langsam wieder aufkeimende Vertrauen des Opfers beschreibt. Millis Heilungsweg ist ebenso spannend, außergewöhnlich, einzigartig und bewegend. "Millis Lebensmärchen" von Linda Prinz ist ein beeindruckendes Mutmachbuch, das nicht nur für Betroffene geeignet ist.

"Millis Lebensmärchen" von Linda Prinz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-7703-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.