Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Mein lieber Yanis - ein Essay über Linke Stratgie

"Mein lieber Yanis" von Reinhard Paulsen

Reinhard Paulsen kritisiert in "Mein lieber Yanis" den Finanzkapitalismus und warnt vor einer Welt am Abgrund.

Europa und die gesamte Welt stehen am Rande eines Abgrunds, der durch verschiedene politische Handlungen immer bedrohlicher wird. Der vorliegende politische Essay über die historisch gefährliche Lage der Welt und die Zukunftsperspektiven der Menschheit zeigt, wo die Probleme liegen und welche Handlungen vorgenommen werden sollten, um das Abrutschen in diesen Abgrund zu vermeiden. Verfasst ist der Essay in Form eines offenen Briefes an den Frontmann der "Democracy in Europe Movement 2025" (pan-Europa Organisation DIEM25), den Ex-Finanzminister Griechenlands und Professor der Ökonomie Yanis Varoufakis.

Der offene Brief und Essay "Mein lieber Yanis" von Reinhard Paulsen bietet einen interessanten Einblick in die politischen Gedanken des Autors und gibt Aufschluss über die Schwächen der linken Strategie. Der informative Essay ist ansprechend geschrieben und betrachtet die beschriebenen Probleme basierend auf Fakten. Der offene Brief regt zum Nachdenken an und bietet einige Ansätze, die man gedanklich vielleicht vorher so nicht verfolgt hat.

"Mein lieber Yanis" von Reinhard Paulsen ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-8321-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen un d Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.