Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Manchmal erdrückt es mich, das Leben: Roman von Karin Pfolz über das Leben einer Frau in einer Gewaltbeziehung

Karin Pfolz: Manchmal erdrückt es mich, das Leben

Anlässlich der ORF-Sendung "Am Schauplatz" hat Karin Pfolz als Betroffene von häuslicher Gewalt ihr Buch vorgestellt. Darin schildert sie ein Inferno, das aus dem realen Leben einer Ehe gegriffen ist.

Am 2.8.2018 war die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz in der Sendung "Am Schauplatz" zum Thema "Wenn Männer Frauen schlagen" zu Gast. Dort erzählte sie von ihren eigenen Gewalterfahrungen mit ihrem früheren Ehemann. Derzeit versucht sie, anderen betroffenen Frauen bei der Bewältigung ihrer Vergangenheit zu helfen, engagiert sich für Frauenhäuser und leitet Workshops an Schulen zum Thema "Gewaltprävention".

Ihre Erlebnisse hat die Autorin in dem Roman "Manchmal erdrückt es mich, das Leben" verarbeitet. Das Buch beschreibt den Leidensweg einer Frau, die jahrelang misshandelt und verprügelt wird. Von ihren Angehörigen kann sie keine Hilfe erwarten, Bekannte und Kollegen schauen einfach weg. In Frauenhäusern findet sie keine Aufnahme, die Polizei schickt die Frau mit ihrem Kind nach Hause, wo sie ihrem gewalttätigen Ehemann hilflos ausgeliefert ist.

Selbst nach der Scheidung muss die Protagonistin des Romans mit ihrem Sohn noch lange Zeit mit ihrem Mann im gleichen Haus zusammenwohnen. Dabei ist sie ihm schutzlos ausgeliefert, sie wird täglich geschlagen und misshandelt, keiner unternimmt etwas, um ihr beizustehen.

Produktangaben zum Buch:

Autorin: Karin Pfolz
Formate: Taschenbuch, Hardcover, Hörbuch
Seitenanzahl: 276 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 3 (Mai 2015)
ISBN: 978-3903056084

Details zum Buch und Leseproben:
https://www.spass-und-lernen.com/buchblog_202

Bestellen bei Thalia

Über die Autorin Karin Pfolz:

Karin Pfolz lebt in Wien. Sie arbeitet als Autorin, Herausgeberin und bildende Künstlerin.

Ihre schriftstellerische Arbeit begann sie mit Kurzgeschichten für Kinder, die 2011 und 2012 mit dem "Sparefroh-Preis- Österreich" ausgezeichnet wurden. Ihr Roman "Manchmal erdrückt es mich, das Leben" erschien in der Erstauflage 2012. Der Thriller "Du lügst dich durch mein Leben" folgte 2014.

Mit ihren Werken unterstütz sie die "Autonomen Österreichischen Frauenhäuser", hält "Gewalt-Präventions-Work-Shops" an Schulen und spricht offen in den Medien über das "Tabu-Thema" familiäre Gewalt. Zahlreiche Fernseh- und Radiointerviews begleiten ihr Engagement gegen Gewalt.

Seit 2014 ist Karin Pfolz Vorstandsvorsitzende des Vereins "Respekt für Dich - AutoInnen gegen Gewalt" und Geschäftsführerin von Karina-Verlag.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.