Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Liebste, kleine Anna - Familienerzählung aus der Zeit der Weltkriege

"Liebste, kleine Anna" von Liane Bredée

Liane Bredée beschreibt anhand einer Familie in "Liebste, kleine Anna" die Auswirkungen der Kriege auf den Alltag der Menschen.

Eveline lebte für 50 Jahre in ihrem Haus in den Niederlanden und zieht nach dieser langen Zeit aus. Sie findet beim Packen einen alten Brief in einer geheimen Schublade. Es ist ein alter Feldbrief, genauer gesagt ein Liebesbrief aus dem ersten Weltkrieg, der an ihre Oma Anna addressiert ist. Mit diesem Brief beginnt für Eveline eine Reise in die Vergangenheit, in der das Leben ihrer Mutter und Oma eine zentrale Rolle spielt. Evelines Familie durchlebt sowohl den ersten als auch den zweiten Weltkrieg in den Niederlanden als auch in Deutschland. Die Niederländerin muss zudem mit einem Umzug in die sehr befremdliche, damalige DDR zurechtkommen.

Die bewegende Handlung des Familienromans "Liebste, kleine Anna" von Liane Bredée lässt die Leser auf eine spannende Weise in die Vergangenheit der Niederlande und Deutschlands eintauchen. Historische und persönliche Ereignisse werden durch den Schreibstil der Autorin für die Leser lebendig und lassen sie in eine längst vergangene Zeit eintauchen. Leser, die historische Frauenromane lieben, werden bei der Lektüre viel Lesefreude finden.

"Liebste, kleine Anna" von Liane Bredée ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2207-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.