Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Hilfskonvoi für erfrierende Flüchtlinge in Serbien

Berliner Zivilgesellschaft startet
Hilfskonvoi für erfrierende Flüchtlinge in Serbien
Gesine Schwan und Jürgen Flimm übernehmen Schirmherrschaft.

"In diesen bitteren Zeiten müssen wir helfen, wo wir können!", sagt Gesine
Schwan und Jürgen Flimm pflichtet ihr bei "ja, dazu sind wir als Europäer und
Menschen verpflichtet; bitte helfen Sie mit einer Spende!".

In Serbien halten sich (nach inoffiziellen) Angaben der dortigen Behörden zufolge
als 8.500 Flüchtlinge auf.In den Aufnahmezentren des Landes sind
laut offiziellen Angaben allerdings nur 6.000 Plätze verfügbar. Davon sind nur
3.140 winterfeste Unterkunftsplätze. Nach Angaben der Organisation
"Refugee Aid Serbia" schlafen derzeit etwa 1.500 Menschen in der Hauptstadt
Belgrad in verlassenen Gebäuden im Stadtzentrum. Ohne Heizung, ohne Glas
in den Fenstern, ohne Waschgelegenheiten, ohne Toiletten.
Sie erhalten kaum humanitäre Hilfe.
Frauen, Kinder, Männer.
Bis dato sind über 91 Menschen mit schweren Erfrierungen in Kliniken eingeliefert worden,
fünf Menschen sind bereits erfroren.
Krätze, Hautkrankheiten, Lungenerkrankungen greifen um sich.

"Wir können und wollen es nicht ertragen, dass mitten in Europa Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, erbärmlich in verlassenen Gebäuden vegetieren müssen, der Kälte
hilflos ausgesetzt", sagt Fabian Jain, von "Be an Angel e.V.", "daher haben wir uns
kurzerhand und pragmatisch entschlossen, einen Hilfskonvoi nach Serbien zu organisieren.
Wir werden mehrere LKWs u.a. mit Kleidung, Schlafsäcken, Kochern, antiseptischen
Körperwaschmitteln bestücken und vor Ort verteilen."
Ohne Kooperationen und Unterstützung vor Ort wäre eine solche Aktion nicht
realisierbar. "Be an Angel e.V." kooperiert in Serbien vor Ort daher mit der gemeinnützigen
Organisation "Refugee Aid Serbia" sowie "Ärzte ohne Grenzen"
Die Planung und Organisation des Hilfskonvois übernimmt "Be an Angel e.V." in enger Kooperation mit den Berliner Initiativen "Moabit hilft e.V.", Kreuzberg hilft e.V." und "Pack a Bag".
Bitte unterstützen Sie diese Aktion, indem Sie berichten, spenden, vernetzen!
Spendenkonto für Reisekosten, LKWs,
Zoll, Materialien - der Überschuss wird
vor Ort Refugee Aid Serbia übergeben.
Konto:
Be an Angel e.V.
(Berliner Bank)
IBAN
DE37100708480145225900
BIC
DEUTDEDB110
Stichwort: Kältehilfe

Benötigt wird:
- warme Kleidung in möglichst großen Stückzahlen (nur Neuwaren, da gebrauchte Kleidung nur mit enormen bürokratischen Aufwand eingeführt werden darf)
- Hygieneartikel (Tampons, Binden, Antiseptische Waschlotionen, auch in möglichst großen Stückzahlen)

Projektmanagement Be an Angel
Ansprechpartnerin Anne Isabel Reetz
anne.reetz@be-an-angel.de
Wir brauchen Ihre Unterstützung!
Andreas Tölke & Fabian Jain
Be an Angel e.V. Vorstand

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.