Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Ein geschundener Frühling - ein bewegendes Zeitzeugnis berichtet vom Zerfall der Sowjetunion

"Ein geschundener Frühling" von

Dr. Wolf Stikklas teilt in "Ein geschundener Frühling" seine Erinnerungen an einen Frühling, der zu einem langen Winter wurde.

Vor 50 Jahren besetzten etwa eine halbe Million Soldaten aus der Sowjetunion, Polens, Ungarns und Bulgariens innerhalb von wenigen Stunden alle strategisch wichtigen Positionen in der Sowjetunion. Der 21. August 1968 in Prag steht für eine ungezügelte Großmacht- und Gewaltpolitik. Der Autor des vorliegenden Buches, Dr. Wolf Stikklas, erlebte diese Zeit bis hin zum Zerfall des Landes im Jahr 1991 selbst mit. In einem bewegenden Werk teilt er auf eindringliche Weise seine Erinnerungen an eine Zeit, die voller Konflikte steckte und ihn vor große persönliche Herausforderungen stellte.

Die Leser nehmen in "Ein geschundener Frühling" von Wolf Dr. Stikklas an Ereignissen teil, die sie bisher nur auszugsweise aus Berichten oder Geschichtsbüchern kennen. Die Geschichte der Sowjetunion wird durch die persönlichen Erlebnisse des Autoren für die Leser erneut lebendig. Sie lernen durch die Lektüre zudem mehr darüber, welchen Einfluss die historischen Ereignisse auf normale Bürger hatten. "Ein geschundener Frühling" - ein Werk, das sich auch als Pflichtlektüre in Klassenzimmern hervorragend eignet.

"Ein geschundener Frühling" von Wolf Dr. Stikklas ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-5463-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.