Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Die Raelisten starten wieder weltweit ihre ‚Free Hugs'-Aktionen

Las Vegas, 02. November 2020 - In seiner jüngsten Botschaft an die Raelisten bat Rael, spirituelles Oberhaupt der Internationalen Rael-Bewegung,

sie, ihre ‚Free Hugs'-Aktionen weltweit wieder aufzunehmen. "Es ist, besonders jetzt, wo jeder diese kriminellen Abstandhalten-Regeln einzuführen versucht, an der Zeit, wieder eine riesige weltweite Kampagne von ‚Free Hug'-Aktionen zu starten. Unser Glück und unser Immunsystem benötigen so viele Umarmungen wie möglich!"

Bereits im Frühjahr dieses Jahres prangerte Rael an: "Regierungen, die uns unter der Androhung einer strafrechtlichen Verfolgung zwingen, in unserem Zuhause in Quarantäne zu bleiben, verletzen die Grundrechte, die uns durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zugesichert sind - das unantastbare Recht auf Bewegungsfreiheit und freies Verbreiten der Ideen. Welche Ausreden auch immer dagegen vorgebracht werden; Epidemien, Kriege, Terrorismus, usw., es gibt absolut nichts, dass diese Verletzung unserer Freiheit rechtfertigt."

"Die Freiheit der Menschen auf Bewegung und auf Ideen garantiert auch das Recht, sein eigenes Leben in Gefahr zu bringen", sagte Rael. "Wie es auch immer ausgehen mag während einer Epidemie, bei einer Klettertour, beim Segeln während eines Sturms, oder der Ausübung eines gefährlichen Sports: Niemand hat das Recht, jemanden davon abzuhalten, das eigene Leben zu riskieren."

"Die ‚Free Hugs'-Aktionen der Raelisten wurden in Europa und Nordamerika mit großem Erfolg wieder aufgenommen", bemerkte Dr. Brigitte Boisselier, Sprecherin der Internationalen Rael-Bewegung.

Eine Raelistin aus San Fransisco fasste ihren Tag im Dolores Park folgendermaßen zusammen: "Es gibt eindeutig einen riesigen Bedarf für zwischenmenschliche Kontakte und dieses einfache Angebot an ‚Free Hugs' verwandelte sich schnell in einen ausgewachsenen Umarmungs-Marathon, da wir sogleich von glücklichen Menschen umgeben waren, die sich mit uns verbunden haben, und einen wirklich warmen und sonnigen Halloween-Tag genossen."

Durch das Chaos, das dieses Jahr alle durchmachen mussten, haben die Raelisten ihre Eine-Minute-für-den-Frieden-Meditationen ständig aufrechterhalten, bei denen sie Passanten einluden, mit ihnen eine Minute zu meditieren, um der Menschheit zu helfen, sie von dieser globalen Furcht, Angstmacherei und Hoffnungslosigkeit zu heilen.

Boisselier schließt mit der Bemerkung, dass "die ‚Free Hug'-Kampagne diesen freundlichen Kontakt ausweitet, um eine gesündere und glücklichere Gesellschaft zu schaffen".

www.rael.org
www.raelpress.org

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.