Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Die Partei „Die Biker“ – Selbstbestimmung statt Kontrolle

Die Partei DIE BIKER

Pressemitteilung der Partei DIE BIKER

Die Partei "Die Biker" – Selbstbestimmung statt Kontrolle

Befreiung von den Fesseln der Meinungsdiktatur

Medien sowie Politiker Rede von Freiheit, Selbstbestimmung, Menschenrechte und Demokratie, nur kaum jemand lebt diese Werte. Etablierte Parteien implementieren entgegen des bürgerlichen Auftrags ein europäisches Überwachungssystem. ESM, Fiskalpakt, Vorratsdatenspeicherung, Eurogendfor stehen in erster Linie für den Verlust staatlicher Souveränität. Hochfinanzeliten dirigieren Politiker aller Mitgliedsstaaten. Infolgedessen müssen Bürger bei Protesten fürchten, Opfer staatlicher Gewalt zu werden.

Demokratie sieht anders aus, sagen Sie? Richtig! Doch Parteien agieren im Sinne elitärer Gleichschaltungsmechanismen, ihre Stimme dient lediglich zur politischen Unterhaltung. Dank medialem Establishment entstehen keinerlei Alternativen – jeder gegen jeden. Mittels Pauschalkriminalisierung erzeugen Politiker sogenannte Feindbilder. Heute sind es Biker, morgen Rentner und übermorgen Bürger welche ihre Meinung frei äußern. Das Schlimme daran; die letzte Stufe wurde bereits unlängst eingeläutet.


Ehrlichkeit, Gradlinigkeit, Zuverlässigkeit, Loyalität und Respekt

Fremdbestimmung ermöglichte totalitäre Bevölkerungskontrolle, schaffte Armut, denn alle Mitgliedsstaaten Europas, somit auch Deutschland, wurden gezwungen Werte wie Ehrlichkeit, Gradlinigkeit, Loyalität oder Respekt aufzugeben, aufgrund eines Wirtschaftssystem, dass keinesfalls dem Wohle des Menschen dient.

Die Partei die Biker http://www.biker-partei.de kann gemeinsam mit Ihnen für einen Perspektivenwechsel sorgen. Wirtschaft muss den Menschen dienen, gemäß vorhandener Bandbreite. Mit dem Arbeitsplatzprämiengesetz und dem Umsatzsteuergesetz wäre es möglich, eine politische Landschaft zum Wohle aller Bürger aufzubauen.

Ergo erblühen wahre basisdemokratische Werte in einem neuen Glanz. Dient die Wirtschaft wieder dem Menschen, kann dieser ehrlich, frei, zuverlässig sowie respektvoll sein Leben gestalten.

Uneinigkeit, Unrecht und Armut – Perspektiven durch KMU-Unternehmen

http://www.biker-partei.de erhebt keinen Anspruch auf Perfektion, sondern betrachtet sich als freies Gegengewicht zum herrschenden Establishment. Mit Ihnen gemeinsam für Einigkeit und Recht und Freiheit. Pauschalkriminalisierung verfolgt lediglich einen Zweck: Entrechtung des Bürgertums. Ganz gleich ob Biker, Fußballspieler, Umweltschützer, Bürger – letzten Endes sind wir alle Menschen, die in Freiheit leben wollen.

Hierbei spielen gerade Mittelstandsunternehmer eine wichtige Rolle. Jeder verantwortungsbewusste Arbeitgeber setzt auf loyale Mitarbeiter, verlangt Zuverlässigkeit und auch Arbeitnehmer wollen vom Arbeitgeber respektiert werden. Ein wirtschaftlicher Perspektivenwechsel ermöglicht Basisdemokratie, die Gesundung des Mittelstands sowie ein starkes, faires soziales Gemeinwesen.

Im Bewusstsein der solidarischen Verantwortung der Biker von Deutschland für die Bürger unseres Landes, in dem Respekt gegenüber der Natur und allen ihren Geschöpfen, von dem Willen getrieben, das eigene Dasein zu behaupten und in freier Selbstbestimmung fortzuentwickeln, geleitet von dem Wunsche, allen Menschen dieser Erde nützliche und friedliche Nachbarn zu sein, in dem Ziele geeint, das Soziale Gemeinwesen als eine Ordnung der Würde und Freiheit, des Wohlstands und Glücks zu errichten, geläutert in der Erkenntnis, dass nur die Begrenzung und Verteilung von Macht vor Willkür und Zwang zu schützen vermögen, hat sich die Partei "Die Biker" ihr Grundsatzprogramm gegeben und sind bestrebt, dieses auch durch die Satzung nach innen und außen zu leben.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.