Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Die gescheiterte Revolution – neues Buch erzählt ein historisches Ereignis neu

„Die gescheiterte Revolution“ von Alfred Pesendorfer

„Die gescheiterte Revolution“ von Alfred Pesendorfer ergründet nach fast hundert Jahren die Hintergründe der deutschen Revolution von 1918 bis 1919.

Die Geschichte der Novemberrevolution von 1918/1919 in Deutschland ist ein interessantes Kapitel der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Viel wurde darüber schon geschrieben. Nun legt Alfred Pesendorfer neues Material zur Geschichte des Sozialismus und der deutschen Revolution vor.

In seinem im tredition Verlag erschienen Werk über die deutsche Revolution zeigt der Autor nicht nur, wie es aus der geschichtlichen Entwicklung zu den Ereignissen gekommen war, sondern vor allem die Gründe für das Scheitern der deutschen Revolution auf. Dabei zeichnet er nicht nur den Revolutionsverlauf detailliert nach, sondern er beschäftigt sich auch intensiv mit der politischen Analyse der Geschehnisse, den Parteien und anderen politischen Akteuren, ihren Programmen, Konzepten und Taktiken, ihren Stärken und Schwächen.

"Die gescheiterte Revolution" von Alfred Pesendorfer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-2090-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr erfahren zum Thema Novemberrevolution – Hier erhalten Sie alle Informationen zum Buch

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.