Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Die Geopolitik Europas, Nation Europa und Jean-Francois Thiriart auf europa-fortis-unitate.eu

Würzburg 13.05.2015. Jean-Francois Thiriart war ein war ein belgischer Politiker der Neuen Rechten, Theoretiker der Geopolitik Europas und Gründer der Bewegung Jeune Europe.

Jean-Francois Thiriart war ein war ein belgischer Politiker der Neuen Rechten, Theoretiker der Geopolitik Europas, Gründer der Bewegung Jeune Europe , die auch in Spanien und Italien Ableger bildete. Jean Thiriart wurde 1922 in Belgien in Lüttich geboren und kämpfte während seiner Jugend in Gruppierungen der extremen Linken und in Amis du Grand Reich Allemand, welche die Vereinigung Europas befürwortete. Auf Grund von Kollaboration mit Deutschland musste er nach Beendigung des zweiten Weltkrieges drei Jahre ins Gefängnis. In den 60er Jahren schloss er sich dem Mouvement d'Action Civique an, welcher sich für den Verbleib der Europäer in Afrika einsetzte und Beziehungen zur OAS in Algerien pflegte.

1962 nahm Jean Thiriart an einem Treffen in Venedig teil, zu wechem auch Repräsentanten von Rechtsaußen-Parteien Deutschlands, Großbritannien und Italien erschienen, mit der Absicht, eine national-europäischen Partei zu gründen, wobei es letztendlich nie zur Parteigrünung kam. 1963 gründete Thiriart den "Jeune Europe", eine transnational-europäische Bewegung. Seine bekannte Publikation Un Empire de quatre cents milliones d'hommes, l'Europe veröffentlichte Thiriart im Jahr 1964. Im Jahr darauf folgte La Grande Nation. Im Jahr 1969 löste sich der Jeune Europe auf.

Im Zuge der Annähreung der USA an China in den 70er Jahren, verfolgte Jean Thiriart das Ziel einer europäisch-sowjetische Allianz gegen China und die USA und stand für eine Gründung Groß-Europas . Ab 1981 schrieb Thiriart wieder vermehrt über Europa, die Geopolitik Europas und unterstützte ab 1991 die Gründung der Europäischen Befreiungsfront. Der Theoretiker der Geopolitik Europas verstarb 1992 an einem Herzinfarkt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.