Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Deutsch-Chinesische Allgemeine Zeitung spricht exklusiv mit Botschafter Shi Mingde

Der chinesische Botschafter Shi Mingde äußert sich zur Deutsch-Chinesischen-Beziehung

Seit August 2012 ist der chinesische Botschafter Shi Mingde in Berlin im Amt. Der Redaktion der Deutsch-Chinesischen Zeitung gab er im Dezember ein exklusives Interview, welches nun in der aktuellen Ausgabe 19 nachzulesen ist. Darin äußert sich der Botschafter zur deutsch-chinesischen Freundschaft, den Herausforderungen der Beziehung in Zeiten der Euro-Krise und die Ängste und Bedenken, die manch einer in Deutschland China gegenüber hat. "China hat weder die Fähigkeit noch die Absicht, Deutschland aufzukaufen. Andererseits ist Deutschland ein günstiger Ort für Auslandsinvestitionen chinesischer Unternehmen." sagt Shi Mingde im Interview.

Weitere Themen der Januar-Ausgabe:

- Shaolin: Einmal ein großer Held sein
- Das Jin Ping Mei: Neuer Kommentar zu dem klassischen chinesischen Werk erschienen
- Die chinesische Wirtschaft und ihre Entwicklung in den letzten 100 Jahren
- Großprojekte in Lanzhou und am Yangtze
- Insel Hainan – das Hawaii Chinas


Über die Deutsch-Chinesische Allgemeine Zeitung

Nach mehr als 1,5 Jahren und 19 erfolgreichen Ausgaben hat sich die Deutsch-Chinesische Allgemeine Zeitung als feste Größe unter den Medien, die sich mit Themen aus China beschäftigen, erwiesen. Sie erscheint monatlich mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren im gesamten deutschsprachigen Raum. Sie berichtet objektiv, unabhängig und ausführlich aus China und das deutsch-chinesische Miteinander. Die Deutsch-Chinesische Allgemeine möchte eine Brücke bauen und das gegenseitige Verstehen der beiden Kulturen fördern.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.