Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Der Würde wegen - Ein Zwischenbericht zur INITIATIVE Verfassungskonvent

"c" von Josef Hülkenberg

Josef Hülkenberg gibt den Lesern in "Der Würde wegen" ein Update über seine Intiative zur Demokratiereform.

Im Jahr 2011 wurde die INITIATIVE VERFASSUNGSKONVENT gegründet, um einen Verfassungsentwurf, der das deutsche Grundgesetz ablösen soll, zu entwerfen. Der Bericht "Der Würde wegen" von Josef Hülkenberg gibt den Menschen, die an diesem Versuch der Demokratiereform interessiert sind, einen Einblick in die Fortschritte, die seit der Gründung der Initiative gemacht wurden. Das Buch beschreibt, warum die Initiative gegründet wurde, was ihre Ziele sind, wer an ihr mitwirkt und wie nahe die Mitwirkenden ihrem Ziel bereits gekommen sind.

"Der Würde wegen" von Josef Hülkenberg beinhaltet viele interessante Ansätze und Ideen, über die es sich nachzudenken lohnt. Themen wie Menschenrechte, menschliche Würde und moderne Demokratien werden untersucht und kritisch auseinandergenommen, um herauszufinden, welche Regeln und Gesetze das deutsche Volk wirklich benötigt, um in der Zukunft erfolgreich miteinander zu leben und zu handeln. Leser, die sich für die Möglichkeiten ethischer und kultureller Neuorientierung interessieren, werden in diesem Buch viel Inspiration finden.

"Der Würde wegen" von Josef Hülkenberg ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-6861-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.