Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Der eigene Wille in der Moral - Versuche über das Gute

"Der eigene Wille in der Moral" von Thomas Kühn

Mit seinem philosophischen Buch "Der eigene Wille in der Moral" hat der Autor Thomas Kühn ein Plädoyer für das eigene Wollen eines jeden einzelnen Menschen geschrieben.

Der Autor bringt in seinem neuen Buch mit viel Witz und Scharfsinn ein altes Thema zur Sprache, was jedoch im Jahr 2020 aktueller nicht sein könnte. Es handelt sich um eine These, die das Wollen als Wurzel der Moral identifiziert, als "missing link" zwischen dem Sein und dem Sollen. Hiermit erneuert Kühn die Behauptung, dass die Welt von moralischen Tatsachen bevölkert ist, deren Urheber wiederum der Mensch ist. Kurzum: Für die Realisierung eines idealen Zustands der Welt und auch von uns selbst sind wir allein verantwortlich. Kühn macht in seinem Buch anschaulich deutlich, dass das Aushandeln zwischen dem eigenen und dem fremden Willen zum Kerngeschäft der Moral gehört. Schließlich macht es aus physischer und moralischer Sicht einen signifikanten Unterschied, ob man sich selbst oder einer anderen Person in den Finger schneidet.

Seine philosophischen Fragestellungen untermauert der Autor mit brisanten Themen wie die Präsidentschaft Donald Trumps, den Aufstieg der AfD, die Diskussion um die Willensfreiheit sowie die Gefahren theologischer Politik und Moral.

"Der eigene Wille in der Moral" von Thomas Kühn ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-15837-5 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online"Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.