Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Das kleine Steakhaus sammelt für Kinder

Köln. Das traditionsreiche Restaurant "Das kleine Steakhaus" in der Hohe Str73-75 hat ein großes Herz für kölsche Pänz.

Circa 160 Kinder besuchen das Restaurant im Monat. Jeden Sonntag ist seit vielen Jahren Familientag: Kinder bis 10 Jahren essen kostenlos ein Menue aus der Juniorkarte und erhalten eine Überraschung. Als Edi Viskovic, der Inhaber des kleinen Steakhauses, Pfarrer Meurer in seiner Kirche St. Theodor in Köln-Vingst besuchte, war er stark beindruckt von den Projekten des engagierten Pfarrers. In der Kirchengemeinde werden mit 70 ehrenamtlichen Helfern eine Kleiderkammer für Kinder und Erwachsene und eine Essensausgabe betrieben,die rund 500 Menschen in der Woche versorgen.
Dieser Einsatz hat Edi Viskovic auf die Idee gebracht, in seinem Restaurant ab sofort für die Kinder zu sammeln. Gebrauchte Schulranzen, Fahrräder und Helme, Spielzeug, aber auch Schulutensilien und Kleidung können in der Hohe Straße 73-75 abgegeben werden.So können die kleinen Gäste,Dinge, die sie selbst nicht mehr brauchen, weitergeben und unterstützen andere Kinder.Edi Viskovic freut sich über die Aktion, die von vielen Kölnern unterstützt wird, denn" sozialer Frieden geht uns alle an", meint der Chef des kleinen Steakhauses.
Das kleine Steakhaus wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. 120.000 Gäste werden jährlich von insgesamt 30 Mitarbeitern aus 18 Nationen verwöhnt.Ein buntes Jubiläums-programm wird über das ganze Jahr verteilt angeboten.Wer sich im Innenstadt- Trubel eine angenehme Pause gönnen will, ist hier genau richtig. Das stilvolle Ambiente ist der passende Rahmen für erstklassige Qualität und freundlichen Service. Alle Speisen werden in einer offenen Küche frisch zubereitet und der Duft der auf Holzkohle gegrillten Steaks kann man schon mal auf der Hohe Straße erschnuppern.www.daskleinesteakhaus.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.