Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Das falsche Russland – neues Buch rückt Russlandbild in deutschen Geschichtsbüchern zurecht

"DAS RUSSLANDBILD IN DEUTSCHEN GESCHICHTSBÜCHERN" von Dr. Lucie Bizde-Luig

Dr. Lucie Bizde-Luig analysiert in ihrem Sachbuch "Das Russlandbild in deutschen Geschichtsbüchern" die klischeehafte Darstellung Russlands in deutschen Geschichtsbüchern.

Gute Beziehungen zwischen Russland und Deutschland sind ein Garant für den Frieden in Europa; das lehrt uns die Geschichte. Doch unsere Geschichtslehrbücher zum Beispiel an Gymnasien vermitteln der heranwachsenden Generation ein negatives Russlandbild. Nur zwei Beispiele, wie wichtig für Deutschland gute Beziehungen zu Russland sind: Napoleon wollte Preußen von der Landkarte ausradieren, doch Zar Alexander II. setzte sich für Preußen ein, und Preußen blieb bestehen. Dank russischer Rückendeckung gelang es Bismarck 1871 Frankreich zu besiegen und die Einheit des Deutschen Reiches zu vollziehen. Russland hatte seine Truppen an die Grenze zu Österreich aufmarschieren lassen, und so verhindert, dass sich Österreich auf die Seite Frankreichs stellen und gegen Preußen kämpfen konnte.

In ihrem Werk "Das Russlandbild in deutschen Geschichtsbüchern" legt Dr. Lucie Bizde-Luig eine detaillierte Analyse vor, laut der deutsche Lehrbücher für Geschichte den Schülern ein verzerrtes Russlandbild vermitteln. Die Darstellungen, die sich auf die Geschichte Russlands beziehen, sind einseitig negativ gestaltet, enthalten fehlerhafte Aussagen, gehen von Klischees aus und vermitteln infolgedessen klischeehafte, entstellte Aussagen über dieses Land. In ihrem Werk versucht die Autorin Dr. Lucie Bizde-Luig diese entstellten Aussagen über Russland richtigzustellen, auch um die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland zu verbessern.

Dr. Lucie Bizde-Luig ist 1935 in Reval/Tallin, Estland, geboren und in Deutschland aufgewachsen. Sie studierte in Kiel und München Geschichte und Slawistik und schloss ihr Studium mit der Promotion in Osteuropäischer Geschichte an der Münchner Universität ab. Danach unterrichtete sie am Gymnasium die Fächer Geschichte und Russisch (als zweite Pflichtfremdsprache). Aus dieser Zeit stammen ihre Kenntnisse über die Darlegung der Russischen Geschichte in deutschen Geschichtslehrbüchern.

"DAS RUSSLANDBILD IN DEUTSCHEN GESCHICHTSBÜCHERN" von Dr. Lucie Bizde-Luig ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-6958-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.