Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Das Asmodeus-Prinzip – satirischer Krimi nimmt nicht nur die österreichische Politik gehörig unter die Lupe

"Das Asmodeus-Prinzip" von Helga Kolsky

Helga Kolsky serviert Lesern mit ihrem Buch "Das Asmodeus-Prinzip" eine spannende Satire politischer Bräuche und (Miss-)bräuche auf den Tisch.

Die rechte Reichshälfte bekämpft einen Wahlirrtum des Volkes, Ex-Politiker konspirieren mit Soutaneträgern, um die alte Ordnung - besser noch die ganz alte Ordnung - wiederherzustellen. Demos und Gegendemos verwüsten die Wiener Innenstadt, Mordanschläge werden vertuscht, während die Medien genüsslich obrigkeitliche Sexskandale ausschlachten. Der Dämon Asmodeus, Hüter der Schätze und zuständig für Zorn, Gier und Wollust, wittert fette Zeiten und nistet sich bei der Bibliothekarin Anika ein, deren Dasein schnell an Farbe gewinnt. Doch kein Abenteuer ohne Risiko. In brenzligen Situationen sind Asmodeus' Kommentare wenig hilfreich, und für‘s Romantische fühlt er sich nicht zuständig.

Das Asmodeus-Prinzip von Helga Kolsky stellt eine heitere Parodie der Wiener Gesellschaft und Politik vor. Konspirierende Politiker und Skandale? Es ist Zeit für den Dämon Asmodeus, der in Helga Kolskys Buch genüsslich seine Späße und so manchen Schabernack treibt. Die Autorin nimmt in ihrem vergnüglichen Polit-Krimi so manchen Politiker auf’s Korn. "Das Asmodeus-Prinzip" – der satirische Krimi verspricht humorvolle Unterhaltung mit Tiefgang.

"Das Asmodeus-Prinzip" von Helga Kolsky ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-9592-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.