Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

1918 - 1920 - die Umsturzzeiten in der frühen Weimarer Republik

"1918 - 1920" von Joachim-Friedrich Kapp

Joachim-Friedrich Kapp beschreibt in "1918 - 1920", was während der Novemberrevolution 1918 vor sich gegangen ist und welche Auswirkungen der Vertrag von Versailles hatte.

Vor rund 100 Jahren warteten zwischen 1918 und 1920 große Veränderungen auf Deutschland und Europa. Der Krieg war für Deutschland verloren, die Novemberrevolution hatte die Monarchie hinweggefegt. Revolutionen gingen auch in Österreich, Ungarn, Bulgarien vor sich. Extrem linke Kräfte zetteln überall in Deutschland Aufstände an, denn sie wollen die Räterepublik nach bolschewistischem Muster. Lenin gratuliert. Das Militär schlägt alle Aufstände blutig nieder. Die extrem rechte Seite plant einen Putsch, um die Ordnung wiederherzustellen. Ist die Militärführung einig, wird sie den Umsturz wagen? Die Bevölkerung ist ratlos.

Die Leser erhalten in "1918 - 1920" von Joachim-Friedrich Kapp einen interessanten und umfangreichen Überblick über die Geschehnisse während der frühen Weimarer Republik. Sie lernen mehr über die Räterepublik, den Kapp-Putsch, die Novemberrevolution des Jahres 1918, gescheiterte Umsturzversuche, den Vertrag von Versailles und die Brigade Ehrhardt. Das übersichtlich gestaltete Inhaltsverzeichnis hilft dabei, bestimmte Ereignisse schnell zu finden.

"1918 - 1920" von Joachim-Friedrich Kapp ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-7861-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.