Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

Mundschenk unterstützt Benefizkonzert für das Wittenberger Hospiz

Plakat für das Benefizkonzert "Ein Hospiz in Wittenberg"

Das Wittenberger Druckereiunternehmen Mundschenk Druck+Medien hat die Werbematerialien für das Benefizkonzert am 28. Juli 2016 zugunsten des Projektes "Ein Hospiz in Wittenberg" erstellt.

(Lutherstadt Wittenberg, 7. Juni 2016). "Ich bin überglücklich, dass wir dieses außergewöhnliche Konzert in dieser Form zu Stande bekommen haben", berichtet Martina Radlbeck, Geschäftsführerin von MUNDSCHENK Druck+Medien. Am 28. Juli 2016 ab 19 Uhr findet im Stadthaus Wittenberg zugunsten des Projektes "Ein Hospiz in Wittenberg" das Konzert mit dem Londoner Suffolk Youth Orchestra statt. "Der Erlös aus dem Kartenverkauf kommt ausschließlich dem Hospiz zu Gute", betont Radlbeck. Sie ist gleichzeitig Präsidentin vom Lions Club Wittenberg, dem offiziellen Organisator, und Mitglied im Freundeskreis "Ein Hospiz in Wittenberg".

Werbematerialien stammen vom örtlichen Druckereiunternehmen

Als Geschäftsführerin des Wittenberger Druckereiunternehmens MUNDSCHENK lag der Gedanke für Martina Radlbeck nahe, dieses Projekt nicht nur organisatorisch, sondern außerdem drucktechnisch zu begleiten. "Wir haben die Werbematerialien für das Konzert gestaltet und produziert. Die Plakate, Folder und Eintrittskarten sind aufgrund Ihrer Gold- und Neon-Töne kaum zu übersehen. Es gibt also kein Entkommen, die Leute müssen einfach ins Stadthaus zum Konzert kommen", ermuntert Radlbeck.

Für eine gute Sache: Ein Hospiz für den Paul Gerhardt Stift Wittenberg

Wittenberg und der Landkreis gehören zu den Gebieten, in denen noch kein stationäres Hospiz vorhanden ist. Am evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift soll nun ein solches entstehen. Was dem Vorhaben noch im Wege steht: "Es werden Spendengelder in Höhe von 250.000 Euro benötigt - das entspricht einem Drittel der gesamten Investitionskosten", betont die Unternehmerin. Aus diesem Grund wurde das Projekt "Ein Hospiz in Wittenberg" ins Leben gerufen und erste Spendengelder gesammelt. "Als dann das Orchester den Lions Club fragte, ob wir nicht gemeinsam für eine gute Sache spielen wollen, haben wir uns sehr geehrt gefühlt und sofort an das Hospiz gedacht", informiert Radlbeck. "Mit dem Konzert wollen wir sowohl im finanziellen als auch moralischen Sinn einen Beitrag dazu leisten, dass das Hospiz wie geplant 2017 arbeitsfähig ist."

Musikalische Auslese und prominente Schirmherrschaft

Das Londoner "Suffolk Youth Orchestra" stammt aus dem Nordosten Londons. Im Jahr 1987 gegründet, zählt es mittlerweile zu den besten seiner Art in Großbritannien. Die jungen Nachwuchsmusiker hatten schon zahlreiche Auftritte für das britische Königshaus und touren jedes Jahr im Sommer durch die Konzerthallen Europas. In diesem Jahr macht das Ensemble Halt in Wittenberg: Insgesamt 106 Musiker im Alter zwischen 13 und 21 Jahren lassen unter der Leitung von Philipp Shaw zum Beispiel Violinen, Klarinetten, Posaunen und Schlagzeuge erklingen. Martina Radlbeck: " Das Sahnehäubchen der ganzen Sache ist der britische Botschafter in Deutschland Sir Sebastian Wood, der die Schirmherrschaft für dieses Benefizkonzert übernommen hat."

Die Tickets sind ab sofort beim Kunstverein (Telefon 03491 506816101) sowie an der Tourist-Information in Wittenberg (Schlossplatz 2) und unter www.lutherstadt-wittenberg.de, Telefon 03491 498610 erhältlich.


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.