Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

Mit dem Messebau eine Marke in Szene setzen

Die Dr. Holzinger GmbH ist ein 1966 gegründetes Familienunternehmen mit Sitz in Heinsberg und setzt Marken in Szene.

Der Messeauftritt muss das Wesen des Unternehmens und den Kern der Marke nach außen repräsentieren. Die Dr. Holzinger GmbH hat sich auf die internationale 360 Grad Messekonzeption spezialisiert.

Regelmäßige Studien beweisen es: "Fast 85 Prozent der ausstellenden Unternehmen betrachten Messen als wichtig oder sehr wichtig in ihrer Business-to-Business-Kommunikation. Außer der eigenen Webseite halten sie alle anderen Instrumente für weniger wichtig", heißt es bei der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.).

"Aber zugleich ist ein erfolgreicher Messeauftritt kein Selbstläufer für Unternehmer. Messestand buchen, ein paar Broschüren und Werbekugelschreiber auslegen und dann auf viele Besucher hoffen, ist kein sinnvoller Weg. Eine moderne Messe funktioniert anders, sie ist anregender Treffpunkt und innovative Kommunikationsplattform - das muss sich natürlich im Messestand eines Unternehmens widerspiegeln", sagt Marcel Schuckel, Diplom-Architekt und Geschäftsführer von Dr. Holzinger. Das Familienunternehmen aus Heinsberg (www.drholzinger.de) hat sich unter dem Motto "Wir setzen Marken in Szene" auf die 360 Grad Messekonzeption spezialisiert.

Aber warum "360 Grad"? Reicht nicht eine schicke, funktionale Gestaltung eines Messestandes? "Nein", sagt Marcel Schuckel: "Der Messeauftritt muss das Wesen des Unternehmens repräsentieren und den Kern der Marke nach außen tragen. Der Messebau muss also hochindividuell sein und genau durchdacht sein. Wie will ein Unternehmen wahrgenommen werden? Was soll auf der Messe genau ausgesagt, welche Produkte und Dienstleistungen sollen wie gezeigt werden - und was ist das Ziel des Auftritts?" Das seien Fragen, die unbedingt vor der Planung des Messebaus beantwortet werden müssten, betont Marcel Schuckel. Denn nur dann könne ein Konzept entstehen, das wirklich zu einem Unternehmen passe.

"Wir hören in Neukundengesprächen immer wieder, dass der Messeauftritt zwar teuer gewesen sei, aber keinen Erfolg gebracht habe. Das liegt aber in der Regel nicht an mangelndem Interesse der internationalen Kundschaft, sondern an einer falschen Präsentation. Allein ein falsch strukturierter Eingang zum Messestand kann viele potenzielle Besucher davon abhalten, den Stand zu besuchen. Oder die Möglichkeit zur Kommunikation: Manche Besucher wollen sich in Ruhe auf einem Messestand unterhalten und nicht auf dem Präsentierteller sitzen. Dafür müssen Lösungen geschaffen werden, die immer die Marke und das Ziel des Unternehmens im Blick haben", betont Marcel Schuckel.

Gemeinsam mit seinem Team entwickelt der Architekt individuelle Konzepte für Unternehmen auf nationalen und internationalen Messen. Das etablierte Full-Service-Konzept bietet Systemstände zur Vermietung oder zum Verkauf sowie eigens entworfene, gefertigte und montierte Messestände, die sich technisch, architektonisch und ästhetisch ausschließlich an den Vorgaben und Botschaften des Unternehmens in der umfassenden Markenkommunikation orientieren. Zu den weiteren Leistungen zählen Messeanmeldungen inklusive Standplatzbuchung, Hotelbuchung, Catering, Shuttle- und Hostessen-Service bis hin zur Besuchererfassungssoftware und zukunftsorientierten Augmented und Virtual Reality-Lösungen.

"Unser eigenes Montageteam übernimmt den gesamten Auf- und Abbau des Messestandes an jedem Ort in Deutschland und Europa. Dabei achten wir auf eine reibungslose Umsetzung und einen sorgfältigen Umgang mit den Systemen der Kunden, um eine lange Lebensdauer des Messestandes zu gewährleisten. Unser Anspruch ist es, dass unsere Lösungen für viele Messen tragfähig sind und gegebenenfalls nur punktuell angepasst werden müssen, um neuen Herausforderungen standzuhalten", stellt Marcel Schuckel heraus.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.