Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

HochgeschwindigkeitsSeo ist das neue Modewort im Internet

Modewörter sind so schnell in Vergessenheit geraten, wie sie geboren wurden. Ob HochgeschwindigkeitsSeo hier dazugehört, kann noch nicht festgestellt werden. Dafür ist das Modewort Hochgeschwindigkeit

Modewörter werden geboren und sterben. Das ist nichts Neues, das ist Alltag im Internet. HochgeschwindigkeitsSeo ist das neueste der schnelllebigen Modewörter, die man viel zu schnell vergisst und die man eigentlich viel öfter verwenden sollte.

Gerade HochgeschwindigkeitsSeo ist eines der Wörter, die man genießen sollte. Alleine die Länge ist bei diesem Wort schon rekordverdächtig: HochgeschwindigkeitsSeo. Normalerweise sind moderne Wörter viel kürzer, was Vorurteilen zufolge an der Vergänglichkeit des Erinnerns liegt. Wichtig ist immer die Kürze, in der bekanntlich auch die Würze liegt. Aber bei aktuellen, viel benutzten Wörtern wie eben das HochgeschwindigkeitsSeo, kommt es nicht immer auf die Schnelligkeit an. Inhalt ist es – und Inhalt liefert das Wort HochgeschwindigkeitsSeo in Menge. Hoch, geschwind, Geschwindigkeit und Seo ergeben das Modewort HochgeschwindigkeitsSeo im September 2012.

Ein Wort, das durch jeden Rechtschreibkorrektor fällt und so auch bei Schnelltipper und Rechtschreibfanatiker schnell ins Fadenkreuz gerät. Aber bei diesen schnelllebigen Wörtern wie HochgeschwindigkeitsSeo fragt man sich nicht, was dahinter steckt oder auch wer eigentlich dahinter steckt. Wer sich solche Wörter ausdenkt, die für kurze Zeit – sozusagen in Hochgeschwindigkeit – ihre Bahn durch das Internet ziehen und dann so schnell verschwinden, wie sie aufgetaucht sind.

HochgeschwindigkeitsSeo ein Begriff wie jeder andere und doch hat es gerade dieser Begriff in sich. Denn HochgeschwindigkeitsSeo ist im Internet weit verbreitet – zumindest im September 2012 und danach? Danach wird HochgeschwindigkeitsSeo ebenso vom Bildschirm verschwinden wie so viele Modewörter vor ihm.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.