Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

eMatern - der neue Onlinematerndienst für PR-Profis

Mit eMatern erreicht Ihr PR-Thema die Online-Leser großer Tageszeitungen

Der klassische Materndienst in die Tage gekommen. Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit, Texte, Fotos, Links und Online-Videos zu veröffentlichen.

(dfd) Reprofähige Print-Artikel, sogenannte Materntexte, sind seit Jahrzehnten ein etabliertes Instrument in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Überwiegend lokale Verlage nutzen die kostenfreien Inhalte, um Lücken im Layout zu füllen. Beiträge in der Lokalpresse erreichen Millionen von Lesern. Allerdings dauert es in der Regel vier bis acht Wochen nach der Streuung eines Artikels, bis die ersten Abdrucke vorliegen.
"Es war genau diese Lücke, die wir für unsere Kunden schließen wollten", erklärt Andreas J. Schulte, der zusammen mit Christoph Bock den Deutschen Featuredienst (DFD) leitet, "also suchten wir einen Weg, PR-Artikel zu veröffentlichen und dabei möglichst schnell erste Ergebnisse präsentieren zu können."
Die beiden Journalisten arbeiten seit Anfang der 90er eng mit Tageszeitungen und Anzeigenblättern zusammen. Ein Know-how, das nun auch für das neue Geschäftsfeld genutzt werden sollte, betont Christoph Bock. "Unsere Idee war es, PR-Beiträge in enger Zusammenarbeit mit den Online-Portalen großer Tageszeitungen zu veröffentlichen. So können wir nicht nur sehr schnell Veröffentlichungen generieren, sondern darüber hinaus auch zusätzliche Fotos, Links und Videos einbinden."
Aus der Idee entstand der Geschäftsbereich eMatern.de, der seinen Kunden drei speziell zugeschnittene Pakete anbietet. So umfasst beispielsweise das größte PR-Paket insgesamt 18 Online-Portale, die 138 Zeitungstitel repräsentieren.
"Wir erleben stetig steigende Seitenbesucher bei den Verlagen", so die Erfahrungen der DFD-Verantwortlichen, "die von uns belieferten Titel haben mittlerweile pro Monat rund 14 Millionen Seitenbesucher - Tendenz steigend."
Aktuelle Zahlen der ZMG (Zeitungs Marketing Gesellschaft) bestätigen den Trend hin zur Online-Nutzung von Tageszeitungen: Jeder zweite Deutsche ab 14 Jahren liest Zeitung digital. Das ergibt 35,5 Millionen Online-Leser im Monat.
Natürlich sind alle eMatern-Beiträge als Anzeige oder Herstellerinformation gekennzeichnet. Ein wichtiger Punkt, um eine rechtlich einwandfreie Veröffentlichung zu gewährleisten.
Und bei den festgelegten Verteilern muss es natürlich nicht bleiben, eine Erweiterung auf zusätzliche Regionen in Deutschland ist jederzeit möglich.
"Mit unseren Standardverteilern bieten wir bereits eine gute Abdeckung und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis an. Wir haben aber auch spezielle Verteiler, um z.B. die kaufkraftstärksten Regionen in Deutschland mit eMatern zu erreichen", erläutern Schulte und Bock.
Aktuell, multimedial und mit hohen Reichweiten: eMatern.de ist die neue, zeitgemäße Form des bewährten Materndienstes. Informationen zum Angebot gibt es im Netz unter www.eMatern.de.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.