Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

die schwarze Anzehma und ihr Internetprinz aus New York

Anzehma-Cover

Anzehma und ihr afrikanischer Internetprinz aus New York - wie weit würdest du gehen, um Reichtum zu erlangen? Was ist Liebe wert? Leben wir in einer gerechten Welt?

Stell dir vor, dein Einkommen ist nicht sicher, du musst jeden Tag aufs Neue darum kämpfen, kannst nicht einmal die Mietkosten für deine Familie begleichen. Was wärst du bereit zu tun, um aus dieser Situation herauszukommen?
Derartige Situationen sind nicht unüblich in der Heimat des Autors von "Anzehma und ihr Internetprinz". Dantse Dantse erzählt eine fiktive Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert. Er erzählt die Geschichte von Johnny und seinem besten Freund Roger, die mit einem Hochzeitsschwindel an das große Geld gelangen wollen, um nach Europa reisen zu können. Sie schlagen einen Weg voller Risiken und Korruptionen ein, einen Weg, der ein junges afrikanisches Mädchen und ihr ganzes Dorf zugleich ins Unglück stürzen kann. Doch ziehen sie ihren Plan wirklich durch, oder holt das schlechte Gewissen sie ein? Dann ist ihnen auch noch die Polizei auf der Spur…

Johnny und Roger sind beste Freunde. Beide sind verheiratete Männer, die ihre Familien versorgen müssen. Doch keiner von ihnen hat das Privileg eines sicheren Einkommens. Sie schlagen sich durch mit alltäglichen Geschäften. Geschäfte, die in Afrika nicht als unüblich gelten. Während Roger sich immer wieder rühmt, dass sein Kopf voller betrügerischer Pläne sei, die ihm zum Geld verhalfen, schläft Johnny mit älteren, verheirateten Frauen, die ihn finanzieren. Für ihre Frauen ist dies jedoch kein Geheimnis, denn die Unterhaltung mehrerer Liebhaber ist typisch für viele Afrikaner.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.