Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

Die neue Werbegalerie in der Altstadt von Hannover - Steckt in der heutigen Werbung noch Kunst?

Jürgen und Marco La-Greca | Altstadt Hannover | Heinrich Wilhelm Hahn Haus

MIU24® zieht in das Heinrich Wilhelm Hahn Haus und verknüpft Historie & Digitalisierung. Die Konzept- & Werbeagentur verpflanzt neue Ideen und digitale Strategien in die Altstadt von Hannover.

Im alten Buchspeicher des Heinrich Wilhelm Hahn Hauses entsteht etwas Neues. Die Werbegalerie ist das neue Konzept der Werbeagentur MIU24®. Inspiriert von der Werbekunst, die Ihre Wurzeln in Hannover hat, wird auf der historischen Galerie die erste Werbeausstellung in Hannover ins Leben gerufen.

Ab Januar 2017 wird es traditionell und digital in der Altstadt von Hannover. Denn die Konzept- & Werbeagentur mit der lauten Werbung hat ihren Hauptsitz nun in das traditionelle Heinrich-Wilhelm-Hahn Haus in die Altstadt verlegt, keine 24 Schritte vom niedersächsischen Landtag entfernt.

"Geplant sind eine Dauerausstellung mit immer wechselnden Werbekunst-Präsentationen unter dem Motto "Steckt in der heutigen Werbung noch Kunst?, sowie kulturelle Events, wie z.B. Poetry Slam und Vorträge rund um die Kunst der Werbung", so Jürgen La-Greca. Die Konzept- & Werbeagentur belebt den alten Buchspeicher nicht nur digital, sondern auch kulturell mit passenden und kontroversen Inhalten.

"Wir möchten einen offenen Raum für Diskussionen rund um Werbekunst und digital-kulturelle Inhalte schaffen. Nur ein offener Umgang mit der neuen sozial-digitalen Kultur, fördert und fordert den inhaltlichen Umgang mit den Influenza-Medien."

Die Altstadt birgt dafür den passenden Kontrast zwischen Historie und Moderne. Mehr dazu wird nach der Eröffnung bekannt gegeben, die unter dem Motto #pantoffelhelden läuft. Was es damit auf sich hat wird noch nicht verraten, nur soviel - Pantoffeln sind herzlich willkommen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.