Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

Die fünf besten Tipps für Sportsponsoring

einDRUCK: Ihre personalisierte Sportbekleidung individuell gestalten

Ohne Sponsoring sähe es in der Sportwelt wohl ziemlich trist aus. Doch wie findet man als kleiner Verein einen passenden Sponsor? Fünf Tipps für das optimale Sponsoring im Mannschaftssport.

Im Gegenzug zur landläufigen Meinung bedeutet Sponsoring keinesfalls, dass Firmen einfach Geld verschenken. Sponsoring beruht auf einem Vertrag, nach dem beide Parteien ihre Leistung zu erfüllen haben. Diese Leistungen beinhalten meist, dass Werbeflächen für den Sponsor zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel an den Spielfeldbanden oder auf den Mannschaftstrikots. Mannschafts Trikots bedrucken ist heute eine einfache Sache, die Trikots werden in den gewünschten Farben, Schnitten und mit den Sponsorenaufdrucken hergestellt.

Wer auf der Suche nach einem Sponsor ist, kann diesen mit einer guten Vorrecherche zu Trikotpreisen überzeugen und auch weitere Werbemaßnahmen zur Verfügung stellen, wie die Nennung des Sponsors auf der vereinseigenen Website oder auf den Social Media Kanälen, die bedient werden.

Dies führt auch gleich zum zweiten Tipp: Sponsoring zwischen Tür und Angel zu vereinbaren ist ein Märchen. Um erfolgreich einen Sponsor zu finden, darf man sich ein Konzept überlegen und dieses auch vorlegen. Wie kann der Sponsor mittels Sponsoring seine Ziele umsetzen, also sein Produkt besser vermarkten oder seine Bekanntheit steigern - das gehört dem Sponsor auch vorgelegt. Genauso muss ihm klar gelegt werden, wofür das Sponsor Geld verwendet werden wird, von den Trikots bis zu den Trainingsgeräten oder dem Trainingslager.

Drittens: Sponsoring ist Vertrauenssache, klar. Doch ohne Vertrag geht es nicht. Ein Sponsoring Vertrag muss alle besprochenen Punkte abdecken und klar machen, wer was einzubringen hat.
Um Missverständnissen vorzubeugen, muss mit dem Sponsor auch ganz klar abgesprochen werden, wie lange das Sponsoring dauern soll. Der Fall, dass zwei Monate vor dem großen Vereinsturnier plötzlich der Geldhahn zugedreht wird, wird somit ausgeschlossen.

Außerdem sollte im Vertrag auch klar gelegt werden, ob der Sponsor nur einzelne Wettbewerbe, Turniere oder ganze Saisonen ohne Einschränkung unterstützt. So wird vermieden, dass Geld für Dinge verwendet wird, die der Sponsor sich anders gewünscht hätte.

Fünftens: nicht immer muss ein Sponsoring in Form eines Geldtransfers stattfinden. Man kann mit einem Sponsor auch vereinbaren, dass dieser nur die Trikots bereitstellt oder für bestimmte Dienstleistungen wie die Verpflegung während eines Turniers aufkommt.

Wer sich für das Bedrucken von Trikots im Speziellen interessiert, wird auf der Website www.dnasport.at bestens informiert. einDRUCK - Experte für Sport Trikots bietet Trikots für verschiedenste Sportarten mit der Möglichkeit der individuellen Gestaltung und Bedruckung.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.