Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Wolfgang Zandt // Zeitgleich // Austellung Potsdamer Platz

Wolfgang Zandt "Zeit", 200 x290 cm, 2013, Mischtechnik auf Leinwand

Der Hoffnungsträger der jungen deutschen Malerei zeigt seine Arbeiten in einer Einzelausstellung am Potsdamer Platz 5.

Am ersten spielfreien Tag der Fußball Weltmeisterschaft lädt Junge Kunst Berlin herzlich zur Einzelausstellung "Zeitgleich" von Wolfgang Zandt ein. Über den Dächern der Stadt, direkt am Potsdamer Platz 5, neben dem Hotel Ritz Charlton zeigt Zandt die absolute Apokalypse.

Die Eröffnung findet am Freitag, den 27.Juni.2014 um 19 Uhr statt!

Wolfgang Zandt, Jahrgang 1982 wurde in Regensburg geboren und schloß 2011 als Meisterschüler der KhB Weissensee ab.

Wolfgang Zandt zählt mit seinen 30 Jahren zu den Hoffnungsträgern der jungen deutschen Kunstszene. Seine Arbeiten wurden auf Messen und Ausstellungen in Barcelona, Berlin, Paris, Moskau und Leipzig gezeigt. Seine Malerei zeigt eine apokalyptische Welt im Umbruch zwischen alter und neuer Ordnung.

Zandt setzt sich mit den zerstörerischen Systemen der Unordnung auseinander - mit Kalkül, mit Witz und einem Gutteil Unglauben gegenüber dem Heilversprechen der Hierarchie und der Macht. Zandt ist einer der aufregendsten jungen Künstler unserer Zeit.

Die Einzelausstellung "Zeitgleich" zeigt neue monumentale Arbeiten und zahlreiche kleinere Formate von Wolfgang Zandt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Der Künstler ist selbstredend anwesend.


****************************************

Junge Kunst Berlin
Potsdamer Platz 5
5. Etage
10117 Berlin

Eröffnung: 27.6.2014 // 19 - 22 Uhr
Dauer: 27.6 bis 12.7. 2014
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 12 - 18 Uhr
und auf Anfrage

Mehr unter www.jungekunstberlin.de

****************************************

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.