Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Wie kommt Wien ins Blut? - Anekdoten eines neuseeländischen Pianisten in Wien

"Wie kommt Wien ins Blut?" von Marcus McLaren

In seiem Buch "Wie kommt Wien ins Blut?" legt Marcus McLaren einen Bericht für Liebhaber der Wiener Musik-Szene aus einer etwas anderen Perspektive vor.

Marcus McLaren stammt aus Neuseeland und berichtet in "Wie kommt Wien ins Blut?" über die sieben Jahre, die er in den 1990ern in Wien verbrachte. Der junge Pianist zog von Neuseeland nach Wien, um dort zusammen mit dem Wiener Kammerorcherster zu spielen und daraufhin als Hauspianist in einem Kurort zu arbeiten. Er sieht Wien und dessen Umgebung in diesen sieben Jahren aus den Augen eines Menschen, der fast nicht von weiter entfernt nach Wien reisen hätte können. Die Berichte des Pianisten beinhalten Einsichten in die Wohnverhältnisse in den 1990er Jahren, Informationen über die Wiener Musiklandschaft und Erlebnisse mit historischen Instrumenten, die Marcus McLaren selbst spielen durfte.

"Wie kommt Wien ins Blut?" von Marcus McLaren richtet sich in erster Linie an die Liebhaber von Österreich, klassischer Musik und Biographien, aber auch Leser, die gerne erfahren möchten, wie ein Neuseeländer in Wien zurechtkommt, werden an diesem Buch Gefallen finden. Es gibt viele Bücher über die Musik und Kultur in Wien, doch nur selten erhalten Leser die Möglichkeit, diese faszinierende Welt aus der Perspektive eines Neuseeländers erleben zu können.

"Wie kommt Wien ins Blut?" von Marcus McLaren ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-2757-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.