Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

"Werde verrückt" am 21. September

Bestseller-Aussichten auch für das vierte Buch des Coachs und Autors Veit Lindau: "Werde verrückt" erscheint am 21. September.

Verkaufsstart für neues Veit Lindau Buch wegen großer Voranfrage und zahlreicher Vorbestellungen um eine Woche verschoben

Aufgrund der immensen Nachfrage nach dem neuen Buch des Bestsellerautors Veit Lindau, "Werde verrückt", hat sich der Erscheinungstermin um eine Woche verschoben. Wie Lindau mitteilt, wolle man keinen Vertriebsweg oder bestimmte Buchhandlungen bevorzugen. Da die Druckerei die angeforderte Menge nicht zum ursprünglichen Termin liefern könne, habe man sich gemeinsam mit dem Verlag zu diesem Schritt entschlossen. Somit erscheint nach "Seelengevögelt", "Heirate dich selbst" und "Liebe radikal" das mittlerweile vierte Werk mit Bestseller-Aussichten erst am 21. September. Ab diesem Tag ist "Werde verrückt" dann in allen Buchhandlungen oder Online-Shops erhältlich.

Der Autor, Freigeist und Erfolgscoach, Veit Lindau, lädt zum Erscheinungstermin am 21. September, ab 20 Uhr, seine Fans und Leser zu einer virtuellen Launchparty. Auf http://humantrust.com/tv wird er in einem öffentlichen Live-Stream über die Inhalte des Buchs sprechen und sich in einem moderierten Chat-Stream den Fragen der Zuschauer stellen.

Veit Lindau schreibt in "Werde verrückt" über die Macht des eigenen Geistes und den Einfluss des Glaubens in Bezug auf das, was für jeden Mensch noch möglich und machbar ist. Es geht ihm darum, die inneren Grenzen zu ver-rücken und das eigene kreative, schöpferische Selbst wiederzuentdecken. Im Anschluss an die Bucherscheinung begibt sich der Autor auf große Lese- und Vortragstour durch Deutschland. Sämtliche Termine können unter http://veitlindau.com/events eingesehen werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.