Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Vom Ossi zum Wessi - Autobiografische Erinnerungen an ein vielfältiges Leben

"Vom Ossi zum Wessi" von

Petra Pansch beschreibt in "Vom Ossi zum Wessi" ihr Leben im real existierenden Sozialismus der DDR.

Petra Pansch wuchs in der DDR auf, doch ein Brief aus Ulm ändert im Jahr 1984 alles für sie. Sie beschreibt eindrucksvoll, emotional und zeitweise mit einem Augenzwinkern, wie sie im real existierenden Sozialismus der DDR danach strebte, ihre eigene Nische und Freiheit zu finden, bis dieser Brief ankam. Nach dessen Ankunft beantragt die Autorin ihre Entlassung aus der DDR-Staatsbürgerschaft und ihre Ausreise. Sie verlässt die DDR zusammen mit ihrer Familie, um im Westen neu zu beginnen. Sie teilt die Gründe dafür mit den Lesern ihrer Autobiografie und beschreibt, mit welchen Herausforderungen sie nach diesem einschneidenden Ereignis zurechtkommen musste.

Die Autobiografie "Vom Ossi zum Wessi" von Petra Pansch liefert einen faszinierenden und vor allem ehrlichen Einblick in das Leben in der damaligen DDR. Die Leser erfahren, wie sich das Leben eines Ostdeutschen wirklich von dem Leben eines Westdeutschen unterschieden hat und mit welchen Herausforderungen die Lebenswandlung verbunden war. Petra Pansch liefert neben einer unterhaltsamen Biografie auch ein spannendes Zeitportrait der jüngeren deutschen Geschichte.

"Vom Ossi zum Wessi" von Petra Pansch ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-0788-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.