Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Über das Ethos von Intellektuellen - Philosophische Aufsätze

"Über das Ethos von Intellektuellen" von Josef Quack

Der Autor Josef Quack widmet sich in seinem neuen Buch "Über das Ethos von Intellektuellen" gewohnt tiefgründig philosophischen Fragen. Als Basis dienen Thesen der großen Philosophen.

Einer der großen Philosophen des 20. Jahrhunderts war Theodor W. Adorno. In diesem Buch diskutiert der Autor Josef Quack seine Erklärung, warum der Geist im vergangenen Jahrhundert meist links stand sowie seine Theorie der subjektiven Erfahrung in der verwalteten Welt. Zudem beschreibt Quack in seinem Buch das Selbstverständnis von Intellektuellen, ihren Status und ihre ethischen Ideale. Es kommen aber auch andere Philosophen zu Wort. So zum Beispiel Martin Heidegger, dessen ethische Skepsis Basis für eine Studie wurde. Daneben wird der ethische Ansatz von Hans Jonas besprochen sowie das von Thomas Nagel vorgestellte Weltbild.

Bereits in den 70er Jahren schrieb der Autor Josef Quack sein erstes Buch über das Sprachverständnis von Karl Kraus. Es folgten weitere philosophische Abhandlungen, unter anderem über die Künstlerische Selbsterkenntnis von E.T.A. Hoffmann. Zudem verfasste Quack zahlreiche Bücher und Artikel zu den Themen Religion und Sprachkritik.

"Über das Ethos von Intellektuellen" von Josef Quack ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-01106-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.