Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Todesstrahlen aus dem All - außerirdische Bauwerke als Zeugen einer Weltkatastrophe

"Todesstrahlen aus dem All" von

In seinem ersten Buch "Todesstrahlen aus dem All" erklärt der Autor Dr. Friedrich Bude die Entstehung historischer Stätten durch elektromagnetische Ladungen aus dem All.

In seinem Buch "Todesstrahlen aus dem All" berichtet der Autor Dr. Friedrich Bude über die Zerstörung außerirdischer Bauwerke durch Strahlungsenergie, die wahrscheinlich von der Venus ausging. Dies verursachte auf der Erde ein unbeschreibliches Chaos, denn alles wurde verbrannt und eingeschmolzen. Zudem gab es einen Tsunami mit mehreren hundert Meter hohen Wellen. Diese Katastrophe vertrieb, so der Autor, außerirdisches Leben von der Erde. Seine Thesen untermauert er mit wissenschaftlichen Erklärungen sowie Bildmaterial bestehend aus 120 hochwertigen Fotos. Unter anderem der Macchu Piccu und andere Bauwerke in Südamerika sollen Zeugen der Strahlungskatastrophe sein.

Der Autor Dr. Friedrich Bude ist studierter Diplom Ingenieur und war 40 Jahre lang auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung großer Feuerungsanlagen für Kraftwerke tätig. Im Rahmen seiner Arbeit besuchte er fast alle prähistorischen Rätsel dieser Welt. In seiner heutigen Forschung verbindet er sein praktisches Wissen mit der Erklärung dieser Rätsel. Entstanden sind Belege für neue Erkenntnisse des Weltgeschehens vor unserer Zeit.

"Todesstrahlen aus dem All" von Dr. Friedrich Bude ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-8263-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.