Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Tod im Heu – eine Detektivgeschichte aus der Zeit, als die Schwarzwaldklinik über die Bildschirme flimmerte

"Tod im Heu" von Hans-Joachim Haake

Hans-Joachim Haake legt mit "Tod im Heu" erneut eine nostalgische Detektivgeschichte auf dem Hintergrund der 80er Jahre vor.

Allein der Gedanke, dass in einem der natürlichsten Lebensmittel nicht identifizierte Inhaltsstoffe gefunden werden, gibt Anlass zur Sorge. Befasst man sich länger damit, werden wahre Horrorszenarien denkbar. So ergeht es dem Ermittler Tobias Blank, als er im Auftrag der Allgäuer Milchwerke beginnt, nach den Ursachen von Verunreinigungen in Milchprodukten zu suchen. Von Schlamperei über Sabotage bis hin zu einer vorsätzlichen Vergiftung scheint alles möglich zu sein. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen …

Leser begleiten Ermittler Tobias Blank in diesem Allgäukrimi auf eine außergewöhnliche Spurensuche, die diesen in eine packende Detektivgeschichte führt. Hans-Joachim Haake erzählt eine nostalgische Geschichte aus der Zeit, als die Schwarzwaldklinik über deutsche Bildschirme flimmerte. Dabei kommen nicht nur 80er Jahre-Fans auf ihre Kosten. "Tod im Heu" ist eine Detektivgeschichte wie aus einer anderen Zeit, die bis zum Ende der Lektüre fesselt.

"Tod im Heu" von Hans-Joachim Haake ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-6932-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.