Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Seltenes Ölgemälde der jüdischen Malerin Felka Platek, der Ehefrau von Felix Nussbaum aufgetaucht.

Felka Platek Ölgemälde

Das aus Brüsseler Privatbesitz beim Bielefelder AUKTIONSHAUS OWL eingelieferte Portrait ist eins der wenigen erhaltenen Kunstwerke der in Auschwitz gestorbenen Künstlerin.

Das historisch bedeutsame Gemälde stammt von der 1903 im Warschauer Ghetto geborenen, jüdischstämmigen Malerin Felka Platek, die sich zusammen mit ihrem Ehemann, dem bedeutenden Maler Felix Nussbaum ab 1939 vor der Gestapo in Belgien versteckte.
1944 wurde das Paar verraten, nach Auschwitz deportiert und ermordet, von dieser Malerin sind nur eine Handvoll Zeichnungen und zwei Gemälde bekannt, welche sich im Osnabrücker Felix-Nussbaum-Haus befinden.
Ein großer Teil ihrer Werke ist 1932 beim Feuer im Atelier ihres Mannes verbrannt.

Daher kann dieses bisher unbekannte, vom Auktionshaus OWL in Bielefeld angebotene Portrait einer Dame von 1942 aus belgischem Privatbesitz als absolute Rarität gelten, das marktfrische Gemälde in unberührtem Originalzustand wird mit € 10.000.- aufgerufen und stößt schon jetzt auf reges Interesse.

Das Gemälde von Felka Platek und ca. 450 weitere Arbeiten aus den Bereichen Kunst, Skulpturen, Antiquitäten, Asiatika, Silber, russische Kunst, Ikonen, Sammelobjekte, Schmuck & Sammleruhren werden auf der Frühjahrsauktion des Bielefelder Auktionshauses am Samstag, dem 5. Mai international zum Höchstpreis an Sammler, Museen & Liebhaber versteigert.
Die Auktionsobjekte stammen überwiegend aus privaten Sammlungen und Nachlässen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.