Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Seit vier Generationen ist der Chef eine Chefin

Generationenfoto Bestattungen Masermann-Neumann

75 Jahre Bestattungen Masermann-Neumann – Eine ungewöhnliche Familien- und Firmengeschichte

Vererbt von der Mutter auf die Tochter, auf die Enkelin, auf die Urenkelin: Seit vier Generationen leiten Frauen das Bestattungsunternehmen Masermann-Neumann. Das ist ungewöhnlich für Familienbetriebe und ziemlich einmalig in dieser Branche. Vor 75 Jahren, am 1. Januar 1940, gründete Maria Masermann das Beerdigungsinstitut und Sarglager Masermann – als erste Frau in Essen. Tochter Ursula Neumann stieg Ende der 50er Jahre mit ein und wurde 1978 Mitgesellschafterin. Marias Enkelin Ulrike Marker arbeitet seit 1982 mit und übernahm 1996 den Familienbetrieb. 2006 bestand Urenkelin Sabine Sanheim ihre Prüfung als erste (weibliche) staatlich anerkannte Bestattungsfachkraft in Essen. 2013 übernahm sie die Leitung des traditionsreichen Meisterbetriebs, der geprägt ist von Trauerkultur mit Tradition.

Beraterin, Helferin und Ansprechpartnerin fur die Trauernden

Maria Masermann hatte sich vor 75 Jahren schnell Respekt verschafft und das Vertrauen der Essener gewonnen. Eine gute Grundlage fur die nachfolgenden Generationen. Dabei waren und sind die Frauen von Masermann-Neumann nicht nur fachkundige Bestatterinnen, sondern auch Beraterin, Helferin und Ansprechpartnerin für die Trauernden: Sie begleiten die Menschen durch die schwere Zeit des Abschieds, nehmen ihnen einen Teil der Last ab und begegnen Verstorbenen wie Angehörigen mit Würde und Respekt.

Pragmatisch und mit viel Empathie

Frauen gehen mit Tod und Trauer (meist) anders um als Männer. Das gilt auch für Bestatterinnen. Sie sind pragmatisch in ihrer Arbeit und bringen gleichzeitig viel Empathie mit für die Trauenden. "Das liegt in unseren Genen", vermutet Sabine Sanheim. "Frauen haben mehr Verständnis für die ganze Gefühlsebene und für die Störung der gesunden Psyche durch die Trauer. Deshalb werden wir von den Angehörigen oft besser angenommen. Und das Vertrauen unserer Kunden ist in unserem Beruf durch nichts zu ersetzen."

Tatkräftige Unterstützung von den Ehemännern

Vier Generationen von Frauen haben Bestattungen Masermann-Neumann auf-, aus- und umgebaut, geleitet, durch schwere Zeiten geführt und modernisiert. Aber ohne den Rückhalt und die tatkräftige Hilfe ihrer Familie, ihrer Freunde, vor allem aber ihrer (Ehe-)Männer hätten sie das Geschäft nie so erfolgreich führen können. Da sind sich Sabine Sanheim, Ulrike Markner und Ursula Kraus einig: "Die Männer haben die Frauen nicht nur im Geschäft unterstützt, sondern auch alle auf ihre Weise zur Haushaltsführung und Erziehung der Kinder beigetragen".


Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen unseres Bestattungsinstituts. Interesante Geschichten und eine spannende Zeitreise der Bestattungskultur in Essen finden Sie in unserer Firmenbroschüre zum 75. Jubiläum. Hier gehts zur Jubileumsbroschüre

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.