Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Schlachtfelder der Magie

"Wächter der letzten Pforte" - der neue Roman von Henning Mützlitz und Christian Kopp

Epische High Fantasy – Garantiert frei von Elfen, Zwergen und Goblins
DSA-Autoren schreiben edle Unterhaltung im Gewand einer eigens dafür erschaffenen Welt

Zwei Todfeinde erwachen auf dem Schlachtfeld und scheinen die letzten Überlebenden des Kriegsschauplatzes zu sein. Mit einem Funken Glauben an ein Schicksal kämpfen sie sich zurück und stellen fest, dass eine weitaus größere Macht hinter alldem steckt, von dem sie nur einen Teil miterlebt haben.

Magier, Inquisitoren und vom König gesandte Spione jagen sie durch das ganze Land, da sie etwas wissen und bei sich tragen, das kriegsentscheidend sein soll. Gleichzeitig versuchen sie die Ursache der Zerstörung aufzuklären.

Mit Wächter der letzten Pforte erschaffen Henning Mützlitz und Christian Kopp wortgewandt einen eigenen Kosmos. Hierbei begeistern die schriftstellerischen Fähigkeiten der beiden Autoren, die bereits durch mehrere Romane (u.a. DSA – Das Schwarze Auge – Ring des Namenlosen und Das Zepter des Horas) ihr Können bewiesen haben.

Es ist keine gewöhnliche Welt, die mit begleitendem Kartenmaterial, Glossar und Personenregister in dem Roman aufwarten muss, da die Komplexität auf 488 Seiten nur angekratzt wird und zeigt, wieviel Vorarbeit und Recherche gute Phantastik mitbringen muss – ein Hochgenuss, der der klassischen hohen Kunst des Phantastikriomans ein edles Gewand verleiht

Wächter der letzten Pforte
Papierverzierer Verlag
Henning Mützlitz, Christian Kopp
488 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-944544-67-0
EUR 17,95
Erscheinungstermin: 10. Oktober 2014

Bestellbar über http://papierverzierer.de/waechter-der-letzten-pforte.html , auf Amazon oder im Handel.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.