Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Recharged Reality | Gruppenausstellung in Berlin | Eröffnung Freitag, 13.03.2015

Eda Soylu | Detail eines Werks aus der Serie "And the house frowned" | 2015

Berlinartprojects präsentiert eine Gruppenausstellung mit den sechs Künstlern der Galerie Daniel Harms, Ulrich Riedel, Yaşam Şaşmazer, Eda Soylu, Claudia Vitari und Meike Zopf.

Ausstellung: 14.03. - 23.05.2015 | Eröffnung: Freitag, 13. März | 18 - 21 Uhr

Die Ausstellung konstituiert sich fortwährend neu, indem einzelne Werke in Laufe der Ausstellung gegen andere ausgetauscht werden und sich somit Kontext und Wirkungen verändern. In den Arbeiten der Künstler werden unterschiedliche Blicke auf die Welt sichtbar, gefiltert und geprägt durch die eigene Innen- und Lebenswelt. Ob Spiegelungen, Kritiken oder Gegenentwürfe, die gezeigten Positionen setzen sich dabei zu immer neuen Realitäten zusammen. Die Werke bereichern sich gegenseitig, indem sich ihre Aussagen ergänzen, widersprechen und im Kontext neue Aspekte sichtbar gemacht werden können. Der Austausch einer Arbeit betrifft somit immer auch die Ausstellung als Ganzes, indem sich die Gruppe konstituiert, neue Positionen und Beziehungen hinzugewonnen werden, alte verloren gehen – die abgebildete Realität wird neu aufgeladen (‚recharged‘).
Ein besonderes Werk der Ausstellung werden die zu einem späteren Zeitpunkt gezeigten ‚sterbenden Betonblumen‘ sein. Die junge türkische Künstlerin Eda Soylu pflanzt Blumen in Beton. Während sie zunächst dem frisch gegossenen Material noch Wasser entziehen und somit weiterleben können, sterben sie in dem trocknenden Beton sukzessive ab.
Die gezeigten Arbeiten reichen von Zeichnung und Malerei bis hin zu Fotografie und Skulptur. Divers sind auch die kulturellen Hintergründe der Künstler, die aus der Türkei, Italien und Deutschland stammen.

Daniel Harms (geb. 1980, Hamburg) lebt und arbeitet in Berlin. Als Autodidakt ist seine Malerei bis heute Ventil und Ausdruck innerer Regungen und seines bewegten Werdegangs. Er arbeitet derzeit an seiner vierten großen Werkserie.

Ulrich Riedel (geb. 1979, Berlin) lebt und arbeitet in Berlin. Der Meisterschüler von Tony Cragg stellt mit seinen Holzarbeiten und Installationen u.a. Bezüge zu Philosophie und Mathematik her sowie gesellschaftliche Sichtweisen in Frage.

Yaşam Şaşmazer (geb.1980, Istanbul) lebt und arbeitet derzeit in Berlin. Die Bildhauerin wurde vom Istanbul Art Magazin zur vielversprechendsten türkischen Nachwuchskünstlerin ernannt und arbeitet mit psychologischen Theorien.

Eda Soylu (geb. 1990, Istanbul) lebt und arbeitet in Istanbul. Die in 2013 graduierte Künstlerin experimentiert mit einer Vielzahl an Medien und beschäftigt sich mit aktuellen politischen Krisen und Themen wie Gewalt und Genozid.

Claudia Vitari (geb. 1979, Turin) lebt und arbeitet in Berlin. Die vielseitige Künstlerin beschäftigt sich mit der Darstellung von Menschen sowie deren Biografien und zeichnet sich dabei durch eine soziologische Sichtweise aus.

Meike Zopf (geb. 1972, Berlin) lebt und arbeitet in Hannover. In ihren Zeichnungen und Malereien zitiert sie Werke der Kunstgeschichte, neben scheinbar idyllischen Motiven finden sich immer auch Darstellungen der Künstlerin selbst.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.