Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Mord im ersten Leben - ein fesselnder Krimi erzählt von einem Verbrechen via Internet

"Mord im ersten Leben" von Dirk Lützelberger

Dirk Lützelberger macht die Leser in "Mord im ersten Leben" auf die Gefahren, die online lauern, aufmerksam.

Gwen Fischer ist eine alleinerziehende Mutter, die erst vor kurzem ihren Mann verloren hat und nun versucht das Leben zusammen mit ihrem 14 Jahre alten Sohn wieder in den Griff zu bekommen. Ein Internet-Täter verhindert jedoch, dass sie sich in Ruhe ihrem eigenen Leben widmen kann. Sie erfährt zusammen mit ihrem Sohn, dass es in der virtuellen Welt des Internets Dinge gibt, die sie nie für möglich gehalten hätte. Viele dieser Dinge sind bei weitem nicht ungefährlich. Am Anfang kann Gwen die Hinweise nicht richtig deuten und bemerkt zu spät, dass sich der Mörder bereits im echten Leben in das Leben der Familie eingeschlichen hat.

Der Thriller "Mord im ersten Leben" von Dirk Lützelberger ist kein Lehrbuch für das Internet, doch ganz nebenbei lernen die Leser durch die nervenaufreibende Handlung, wie sie selbst vor Fallen und Gefahren im Internet schützen können. Der Roman regt aus diesem Grund dazu an, sich mit dem eigenen Online-Verhalten auseinander zusetzen und besser auf die eigene Sicherheit zu achten.

"Mord im ersten Leben" von Dirk Lützelberger ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-3572-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.